Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gemeinsame Sache: Reiter und Feuerwehr feiern mit der Bevölkerung

Petra Brokamp vom Reit- und Fahrverein sowie Ortsbrandmeister Torsten Koopmeiners laden ein. Beide Gruppen haben seit je her eine Verbindung. Der gemeinsame Ball ist da nur logisch.

Artikel teilen:
Gemeinsam feiern: Petra Brokamp (Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins) und Torsten Koopmeiners (Ortsbrandmeister) hoffen auf viele Gäste. Foto: Vorwerk

Gemeinsam feiern: Petra Brokamp (Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins) und Torsten Koopmeiners (Ortsbrandmeister) hoffen auf viele Gäste. Foto: Vorwerk

Der Reiterball in Cappeln, das war über viele Jahre ein gesellschaftliches Ereignis mit Strahlkraft. Da wurden die Anzüge gebürstet und die Ballkleider in Form gezupft, da waren die Schuhe blitzblank geputzt und dem Frisör wurde auch ein Besuch abgestattet. "Bessere Garderobe hatten wir aber auch auf dem letzten Fest vor Corona", sagt Petra Brokamp, Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins.

Zwei Abende voller Tanz und Geselligkeit sind zuletzt ausgefallen, doch an diesem Freitag (4. November) soll ab 19 Uhr im Saal Waikiki einiges nachgeholt werden. Und dabei bleiben die Pferdefreunde nicht unter sich, denn erstmals wird gemeinsam mit der Cappelner Feuerwehr gefeiert. "Das ist überhaupt unser erster Ball", sagt Ortsbrandmeister Torsten Koopmeiners bei einem Pressegespräch. 

Schon 300 Eintrittskarten verkauft

Die Resonanz ist bislang gut. "Rund 300 Karten haben wir verkauft und es gibt auch einige Tischreservierungen", erklärt Brokamp. Wer zur Musik vom DJ tanzen möchte, sollte sich also sputen. Dabei ist der Reiterball in der Vergangenheit keineswegs ausschließlich Pferdefreunden vorbehalten gewesen und auch die Menschen, die der Feuerwehr nahe stehen, müssen keine ausgebildeten Löschspezialisten sein, um mitzufeiern.

Dass sich diese beiden Gruppen zusammentun, ist kein Zufall. "Zwischen Feuerwehr und Reitverein hat es schon immer eine Verbindung gegeben", berichtet Petra Brokamp. Ob am Einlass, auf dem Parkplatz oder an der Garderobe, überall gab es Unterstützung aus den Feuerwehrkreisen. Nicht zuletzt, als in den Reithallen des Vereins oder beim Gestüt Vorwerk gefeiert wurde, stellten die Blauröcke den Brandsicherheitsdienst. "Das sind immer 15 bis 20 Kräfte gewesen, die die ganze Nacht dabei waren, ohne selber zu feiern", erinnert sich Koopmeiners. Auch bei Ausritten wird der Reit- und Fahrverein durch Cappeln und die anderen Ortsgruppen unterstützt. Koopmeiners: "Wir wollen diese Verbundenheit gemeinsam feiern."

Eine Gruppe an Feuerwehrleuten bleibt einsatzbereit

Ein paar Feuerwehrleute werden auch am Freitag auf Standardtänze und Alkohol verzichten, denn eine Gruppe von neun Personen bleibt für den Fall der Fälle einsatzbereit. Alle anderen sind zum Feiern eingeladen und angesprochen sind dabei auch die Kameraden und Kameradinnen aus den benachbarten Wehren. "Es ist belebend, wenn sich die Gruppen aus den unterschiedlichen Bereichen und Interessensgruppen mischen", ist sich Brokamp sicher. Das gilt auch für den Generationenquerschnitt, denn von 16 bis ins hohe Alter wird alles vertreten sein.

Dass man einen Freitag als Termin gewählt hat, ist der Kurzfristigkeit der Vorbereitungen geschuldet. Nur 4 Wochen Vorlauf gab es für Reiter und Feuerwehrleute, nachdem man sich für das gemeinsame Fest entschieden hatte. Der Samstag, so meinen beide, sei sicherlich besser geeignet und der könnte es in Zukunft auch werden. Erst einmal freuen sich die Verantwortlichen aber auf die Premiere. Karten gibt es unter Telefon 0173/9846046 oder 0160/97037323 sowie bei den Vorstandsmitgliedern. 

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gemeinsame Sache: Reiter und Feuerwehr feiern mit der Bevölkerung - OM online