Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Explosion in Werlte: 42-jähriger Arbeiter im Krankenhaus gestorben

Bei der Detonation eines Sicherungskastens hatte der Mann einen Stromschlag erlitten. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Vorwerk

Symbolfoto: Vorwerk

Nach der Explosion eines Sicherungskastens in einem Unternehmen in Werlte (Nachbarlandkreis Emsland) ist ein Mitarbeiter gestorben. Er habe einen Stromschlag erlitten und sei zunächst per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden, wo er später gestorben sei, teilte die Feuerwehr mit. Ein Kollege des 42-Jährigen sei bei dem Vorfall am frühen Dienstagabend von umherfliegenden Trümmern getroffen und leicht verletzt worden.

Zu der Explosion in dem Metallverarbeitungsbetrieb im Werlter Industriegebiet sei es an der Elektroverteilung in einer Produktionshalle gekommen, teilte die Feuerwehr weiter mit. An der Halle sei hoher Schaden entstanden, die Polizei schätzt ihn auf rund 30.000 Euro. Die Feuerwehr sei mit etwa 30 Einsatzkräften vor Ort gewesen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Explosion in Werlte: 42-jähriger Arbeiter im Krankenhaus gestorben - OM online