Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Entspannung bei den Corona-Zahlen in Sicht

Die 7-Tagesinzidenzen in beiden Landkreisen sind weiter sinkend - sie nähern sich dem Landesdurchschnitt an.  Für Vechta wird ein Wert auf dem Niveau von Ende Oktober gemeldet.

Artikel teilen:

Lange Zeit ist das Oldenburger Münsterland - vor allem der Landkreis Cloppenburg - ein niedersächsischer Hotspot gewesen. Doch allmählich scheint sich das Infektionsgeschehen zu stabilisieren. In beiden Landkreisen ist die 7-Tagesinzidenz auch am Montag weiter sinkend. Der Messwert für das Infektionsgeschehen nähert sich mehr und mehr dem Landesdurchschnitt an. Das geht aus den Zahlen des Landesgesundheitsamtes hervor, die am Montagvormittag veröffentlicht wurden. Die 7-Tagesinzidenz für Niedersachsen liegt aktuell bei 103,8. Demnach gibt es niedersachsenweit seit Sonntag 662 Neuinfektionen.

Für den Landkreis Cloppenburg meldet das Landesgesundheitsamt (NLGA) eine 7-Tagesinzidenz von 138,9 - und damit setzt sich der deutlich sinkende Trend fort. Zum Vergleich: Genau eine Woche zuvor lag die 7-Tagesinzidenz noch bei 201,5 - also sogar oberhalb des 200er-Grenzwertes.

Noch niedrigere Werte sind für den Landkreis Cloppenburg zuletzt Ende Dezember gemeldet worden. Diese Zahlen sind aber nur schwer miteinander vergleichbar, weil über die Weihnachtsfeiertage deutlich weniger getestet wurde als üblicherweise. Die aktuelle Berechnung des NLGA basiert auf 237 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 5927 Gesamtfälle aufgeführt - das sind 8 mehr als am Vortag. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat in seinem letzten Update der Coronazahlen am Sonntagnachmittag 5929 Gesamtfälle gemeldet.

Hinweis: Das Landesgesundheitsamt hat am Montagvormittag die bereits gemeldeten 7-Tagesinzidenzen rückwirkend korrigiert. Dadurch haben sich die Zahlen bis einschließlich 9. Januar geringfügig geändert.

Im Landkreis Vechta liegt die 7-Tagesinzidenz sogar noch etwas niedriger als im Nachbarlandkreis. Das NLGA meldet am Montagvormittag einen Wert von 111,3 - der damit etwas niedriger als am Vortag (112,7) ist. Die Berechnung basiert auf 159 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 4615 Gesamtfälle aufgeführt - das sind 13 mehr als am Vortag. Das Vechtaer Gesundheitsamt hatte am Sonntagnachmittag in seinem letzten Update 11 neue Fälle gemeldet.

Mit 111,3 ist im Landkreis Vechta jetzt ein Wert erreicht worden, der zuletzt am 21. Oktober gemeldet wurde. Kurz darauf hatte die zweite Fälle auch den Kreis Vechta erfasst, die Infektionszahlen gingen wenige Tage später rapide in die Höhe. Erstaunlich: Selbst während der Feiertage Ende Dezember und zum Jahreswechsel lag die 7-Tagesinzidenz im Kreis Vechta trotz weniger Testungen höher als jetzt.


Corona kompakt: OM online sendet jeden Tag einen kostenlosen Newsletter mit aktuellen Infos und Zahlen zur Pandemie. Hier können Sie sich kostenlos für den Newsletter anmelden.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Entspannung bei den Corona-Zahlen in Sicht - OM online