Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die meisten Neuinfizierten im Kreis Vechta sind nicht geimpft

78 Prozent der Neuinfizierten im Landkreis Vechta sind in der vergangenen Woche ungeimpft oder nicht vollständig geimpft gewesen. Das bestätigt die Kreisverwaltung auf Anfrage von OM Online.

Artikel teilen:
Der Impfbus (hier in Emstek) fährt weiter durch den Landkreis Cloppenburg. Foto: Haring/Eco Park

Der Impfbus (hier in Emstek) fährt weiter durch den Landkreis Cloppenburg. Foto: Haring/Eco Park

Im Landkreis Vechta sind bei den meisten der aktiven Coronafälle die Betroffenen nicht geimpft. Diesen Rückschluss lässt eine Antwort der Vechtaer Kreisverwaltung auf Anfrage von OM Online zu. Kreissprecherin Laura Niemann legt dabei die Daten der gemeldeten Neuinfektionen vom 23. bis 29. August zugrunde.  "Insgesamt 78 Prozent der neuinfizierten Personen sind nicht oder nur unvollständig geimpft", erklärt die Kreissprecherin gegenüber der Redaktion. Zum Impfstatus der in stationärer Behandlung befindlichen Patienten kann die Kreisverwaltung aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Angaben machen. 

"In wenigen Fällen kommt es vor dem Hintergrund einer zunehmenden Impfquote auch bei Geimpften zu Erkrankungen, den sogenannten Impfdurchbrüchen", ergänzt Kreissprecher Jochen Steinkamp am Dienstag. "In der Regel weisen geimpfte Personen nur leichte Symptome der Covid-19-Erkrankung auf oder bleiben häufig gänzlich symptomlos."

Die Corona-Lage im Landkreis Vechta

Dem Vechtaer Gesundheitsamt liegen am Dienstag 9 neue positive Testergebnisse vor. Demgegenüber stehen 16 Personen, die seit Dienstag als genesen gelten. Dadurch sinkt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen – auf jetzt 128 (Vortag: 134).

Auf Anfrage von OM Online bestätigt Kreissprecher Jochen Steinkamp, dass sich unter den aktuell Infizierten 35 Reiserückkehrer befinden. "Es handelt sich dabei aber nicht nur um Urlauber, sondern auch um Personen, die beispielsweise ihre Familien im Ausland besuchen", erklärt Steinkamp. Die Länder seien demnach (nach Häufigkeit absteigend) folgende: Kosovo, Türkei, Mazedonien, Serbien, Kroatien, Spanien, Rumänien, Griechenland, Aserbaidschan, Frankreich, Marokko, Österreich.

Wie bereits berichtet, hat das Robert-Koch-Institut am Dienstagmorgen für den Landkreis Vechta eine 7-Tage-Inzidenz von 70,3 gemeldet. Damit wird der 50er-Grenzwert jetzt den 5. Werktag in Folge überschritten. Das führt nun dazu, dass ab Donnerstag die 3G-Regel im Kreisgebiet greifen wird.  Die Kreisverwaltung hat die amtliche Veröffentlichung der dafür notwendigen Allgemeinverfügung für Mittwoch angekündigt. 

Zurzeit werden 3 infizierte Patienten im Kreisgebiet stationär im Krankenhaus  behandelt, eine auf der Intensivstation. Aktuell stehen 248 Einwohner unter amtlich angeordneter Quarantäne.

Der aktuelle Stand der Impfkampagne: Am Montag wurden im Impfzentrum des Landkreises Vechta keine Impfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der dort verabreichten Dosen bleibt damit bei 105.031.


Die Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg

Dem Cloppenburger Gesundheitsamt liegen am Dienstag 24 neue positive Testergebnisse vor. Demgegenüber stehen vier Personen, die seit Dienstag als genesen gelten. Dadurch steigt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektion erneut deutlich an – auf jetzt 192 (Vortag: 172).

Wie Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl mitteilt, befinden sich unter den 24 neuen Coronafällen 7 Personen, die aus dem Ausland zurückgekehrt sind.

Zurzeit werden 4 infizierte Patienten stationär in einem Krankenhaus behandelt – auf den Intensivstationen liegt aktuell kein Covid-19-Patient. Derzeit stehen 304 Einwohner unter amtlich angeordneter Quarantäne. Wie bereits berichtet, hat das Robert-Koch-Institut am Dienstagmorgen für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tage-Inzidenz von 64,9 gemeldet. Damit liegt der Wert jetzt den 3. Werktag in Folge über dem 50er-Grenzwert. Sollte dies kontinuierlich bis Donnerstag so bleiben, wäre die Einführung der 3G-Regel im Kreisgebiet die Folge.

Der aktuelle Stand der Impfkampagne: Es wurden im Landkreis bislang 100.912 Erstimpfungen (59,12 Prozent) verabreicht. Vollständigen Impfschutz haben 94.337 Personen (55,27 Prozent). Beim Impfbus, der am Montag Station in Barßel und Scharrel gemacht hat, haben sich 277 Personen impfen lassen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die meisten Neuinfizierten im Kreis Vechta sind nicht geimpft - OM online