Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Cloppenburger könnten ab Donnerstag wieder mit Termin einkaufen

Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die 7-Tage-Inzidenz auch am Dienstag unter 150 liegt. Das ist sehr wahrscheinlich der Fall, denn das Gesundheitsamt meldet nur eine Corona-Neuinfektion.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Im Landkreis Cloppenburg könnten die Bürgerinnen und Bürger ab Donnerstag wieder nach vorheriger Terminbuchung einkaufen. Voraussetzung ist allerdings, dass die 7-Tage-Inzidenz auch am Dienstag weiter unter dem 150er-Grenzwert liegt, teilt die Kreisverwaltung am Montag mit. Nach den Berechnungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) lag der Wert am Montag bei 141,2 – den 4. Werktag in Folge unter der 150er-Marke. Nach der aktuell geltenden niedersächsischen Corona-Verordnung, enden die jeweiligen Einschränkungen der "Bundes-Notbremse", wenn ein Landkreis den jeweiligen Grenzwert an 5 aufeinanderfolgenden Werktagen unterschreitet.

"Sonn- und Feiertage unterbrechen nicht die Zählung der maßgeblichen Tage, zählen aber für die 5-Tage-Berechnung nicht mit", erklärt Kreissprecher Frank Beumker. Sollte der Landkreis auch am Dienstag unterhalb des Wertes liegen, können frühestens ab Donnerstag die Ladengeschäfte für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung – sogenanntes "Click and Meet"-Prinzip – wieder öffnen. Der Landkreis werde dann eine entsprechende Allgemeinverfügung veröffentlichen, um das Verbot aufzuheben, so Beumker.

47.735 Menschen sind im Kreis einmal gegen Corona geimpft

Dass dieser Fall eintritt, ist sehr wahrscheinlich: Das Gesundheitsamt meldet mit Stand von Montag (3. Mai) nur eine Corona-Neuinfektion – in Garrel. Am Montag vor einer Woche waren es 4 weitere Coronafälle. Zugleich steigt die Gesamtzahl der Genesenen um 36 auf 9.182. 

Die Impfquote ist weiter gestiegen: Insgesamt 57.913 Erst- und Zweitimpfungen wurden bisher vom Impfzentrum, den mobilen Teams und Ärzten verabreicht. 47.735 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises haben eine Erstimpfung erhalten. "Damit sind zwischenzeitlich 27,97 Prozent unserer Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal geimpft worden“, erklärt Landrat Johann Wimberg.

Wie Beumker zudem berichtet, wurden zuletzt bei Kontrollen im Rahmen der Religionsausübung in 4 Fällen Verstöße festgestellt. Entsprechende Bußgeldverfahren werden eingeleitet. 

Die Lage in den 3 Krankenhäusern: 15 Covid-19 Erkrankte werden derzeit stationär behandelt – 2 weniger als am Vortag. 3 Patienten liegen weiter auf der Intensivstation. Laut Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (kurz: DIVI) müssen davon 2 beatmet werden. Nach derzeitigem Stand (3. Mai, 12.15 Uhr) sind zudem 18 von 23 zur Verfügung stehenden Intensivbetten belegt.

Im Landkreis Cloppenburg sind aktuell 934 Menschen mit dem Virus infiziert. Die meisten aktiven Infektionen gibt es weiter in der Kreisstadt (223). Darauf folgt Friesoythe mit derzeit 140 Fällen. Seit Beginn der Pandemie haben sich nun 10.267 Menschen im Kreisgebiet mit Sars-CoV-2 angesteckt.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Cloppenburger könnten ab Donnerstag wieder mit Termin einkaufen - OM online