Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

BV Garrel nimmt Gastronomie in die Hand

Der Eröffnungstermin steht noch nicht fest und Personal wird noch gesucht. Nutzer wird auch die Grundschule sein, denn der Mittagstisch soll dort übergangsweise eingerichtet werden.

Artikel teilen:
Mit dem Ergebnis zufrieden: Bürgermeister Thomas Höffmann (rechts), BV Garrels Vorsitzender Norbert Bruns (links), Franz-Josef Kettmann sowie das beratende Gastronomen-Ehepaar Petra und Olav Jäkel. Foto: Thomas Vorwerk

Mit dem Ergebnis zufrieden: Bürgermeister Thomas Höffmann (rechts), BV Garrels Vorsitzender Norbert Bruns (links), Franz-Josef Kettmann sowie das beratende Gastronomen-Ehepaar Petra und Olav Jäkel. Foto: Thomas Vorwerk

Für die Cafeteria im Hallenbad Garrel gibt es wieder einen Pächter. Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Garrel hat in seiner Sitzung am Montag dem BV Garrel den Zuschlag gegeben, genauer den Unterstützern „Aktiv im Handball Garrel“. „Das Konzept hat uns überzeugt“, sagt Garrels Bürgermeister Thomas Höffmann bei einem Ortstermin. Wann der Betrieb aufgenommen wird, steht noch nicht fest, zumal noch Personal gefunden werden muss.

Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen

Nicht nur den Vereinen werden Kaffee, Kuchen und warme Speisen angeboten, denn zudem sollen die Nutzer des Schwimmbades auf ihre Pommes nicht verzichten müssen. Auch wenn die Cafeteria öffentlich ist, so sieht Höffmann darin keine Konkurrenz zur übrigen Gastronomie im Ort. Der Verwaltungschef freut sich zudem, dass damit gleichzeitig die Versorgung der Grundschule gesichert ist. Die Mittagsbetreuung des Fördervereins ist seit dem Sommer weggefallen und auf dem Weg zur Ganztagsschule kann in der Cafeteria der Mittagstisch organisiert werden.

Die 1700 Mitglieder des BV Garrel sind zweifellos mit vielen Talenten gesegnet, für ein gas­tronomisches Konzept hat man sich aber Fachkräfte von außerhalb herangezogen. Vorstandsmitglied Franz-Josef Kettmann hat über sein Unternehmen „Vita-Akademie“ den Kontakt zu den Gastronomen Petra und Olav Jäkel aus Nienburg hergestellt, die einen Business-Plan entwickelt haben. Auch wenn man nicht gewinnorientiert sei, „eine schwarze Null muss am Ende unterm Strich herauskommen“, so Kettmann.

Vertrag läuft über ein Jahr mit Option auf Verlängerung

Mit Beginn des Lockdowns seit April ist die Gastronmie im Hallenbad verwaist. Mit dem bisherigen Pächter trennt man sich im Guten, wie Höffmann betont. „Wir haben gemerkt, dass hier etwas fehlt“, berichtet Norbert Bruns, erster Vorsitzender des BV Garrel und Abteilungsleiter Handball, über die vergangenen Monate. Nach den Spielen noch ein wenig zusammenzusitzen, das sei in der Halle längst nicht so gemütlich möglich. Wenn das große Handball-Turnier ansteht, dann würden sich auch im Außenbereich der Cafeteria ganz hervorragende Möglichkeiten ergeben, meinen die Verantwortlichen unisono.

Es gab noch eine weitere Bewerbung für die Gastronomie, wie der Bürgermeister auf Nachfrage erklärte. Das Konzept des BV Garrel sei am Ende aber schlüssiger gewesen, betont Höffmann. Der Pachtvertrag läuft zunächst über ein Jahr. Er ist aber mit der Option auf Verlängerung ausgestattet.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

BV Garrel nimmt Gastronomie in die Hand - OM online