Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Breites Bildungsangebot im neuen Domizil

Die Außenstelle der Volkshochschule zieht an die Friesoyther Moorstraße. Zentral, eigenständig und gut sichtbar präsentiert sich die Einrichtung dort mit zwei Ansprechpartnerinnen.

Artikel teilen:
Gastgeber und Gratulanten am neuen Standort: Dr. Georg Pancratz (Vorsitzender Bildungswerk), Kathrin Würdemann (VHS-Direktorin) Elisabeth Schölzel-Plaggenborg und Andrea Kleimann (VHS-Ansprechpartnerinnen), Bürgermeister Sven Stratmann und Bildungswerk-Geschäftsführerin Nicola Fuhler. Foto: Claudia Wimberg

Gastgeber und Gratulanten am neuen Standort: Dr. Georg Pancratz (Vorsitzender Bildungswerk), Kathrin Würdemann (VHS-Direktorin) Elisabeth Schölzel-Plaggenborg und Andrea Kleimann (VHS-Ansprechpartnerinnen), Bürgermeister Sven Stratmann und Bildungswerk-Geschäftsführerin Nicola Fuhler. Foto: Claudia Wimberg

Nur ein paar mobile Tische fehlen noch, dann ist die Einrichtung komplett. Hell, freundlich und zentral präsentiert sich die Geschäftsstelle der Volkshochschule im Landkreis Cloppenburg am Standort Friesoythe, wo Direktorin Kathrin Würdemann einen kleinen Kreis zur offiziellen Eröffnung begrüßte.

Mit dem neuen Domizil an der Moorstraße hat sich die Einrichtung nach über 20 Jahren zwar optisch vom Bildungswerk losgesagt, inhaltlich kooperieren beide jedoch weiterhin miteinander. „Wir gehören auch geschichtlich zusammen und tragen den Bildungsansprüchen Rechnung. So soll es bleiben“, betonte Dr. Georg Pancratz, Vorsitzender des Bildungswerkes, im Einklang mit Geschäftsführerin Nicola Fuhler. Über eine große Bandbreite an Erwachsenenbildung freute sich Bürgermeister Sven Stratmann, der im Namen der Stadt neben einer Urkunde auch ein Präsent überreichte. „Gute Voraussetzungen direkt vor Ort“, so der Verwaltungschef.

Gestalten von Herbst- und Adventskränzen

Neben dem Programm im DIN-A4-Format hat die Volkshochschule nun auch einen mehrseitigen Infoflyer herausgegeben. Kathrin Würdemann verwies auf Sprach- und Inte­grationskurse zum Auftakt. Daneben kommen Menschen in unterschiedlichen Gesprächskreisen zusammen, können sich beruflich weiterbilden oder unter der Rubrik „Gesundheit und Ernährung“ mit allen Sinnen genießen. Kreativität wird passend zur Jahreszeit beim Gestalten von Herbst- und Adventskränzen gefördert und wer schön in einer eigenen Handschrift schreiben möchte, ist beim „Handlettering“ genau richtig. Ansprechpartnerinnen sind am neuen Standort Andrea Kleimann und Elisabeth Schölzel-Plaggenborg.

Lernen sei in jeder Lebensphase möglich und die VHS wolle Menschen für Bildung begeistern. „Natürlich auch in Corona-Zeiten“, unterstrich die Direktorin. Experimente seien angesichts der Abstands- und Hygienevorschriften erforderlich, digitale Einheiten vielfach an der Tagesordnung, „aber wir werden immer auch eine Präsenzeinrichtung bleiben“, sagte Kathrin Würdemann und setzt vielmehr auf eine Vernetzung von persönlicher Anwesenheit und medialer Kommunikation.

Corona habe zwar vieles beeinflusst, die Lust am Lernen jedoch nicht, sind sich alle Vertreter einig. „Die Anmeldungen sind da, die Menschen möchten raus, treffen sich in kleinen Gruppen und wir sind nach wie vor gefragt“, heißt es übereinstimmend.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Breites Bildungsangebot im neuen Domizil - OM online