Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

57 neue Coronafälle im Kreis Cloppenburg

Im Kreis sind aktuell 1019 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Während die Infektionszahlen weiter ansteigen, sinkt zugleich die Anzahl der Personen in Quarantäne. (Update 17.20 Uhr)

Artikel teilen:

57 Neuinfektionen im Kreisgebiet - das meldet das Cloppenburger Gesundheitsamt mit Stand vom Sonntag (8. November, 13.30 Uhr). Die Gesamtzahl der Coronafälle seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 2698. Die neuen Fälle verteilen sich auf 11 Städte und Gemeinden. Wie Kreissprecher Frank Beumker erklärt, sind die neuen positiven Tests vor allem auf den privaten Bereich und das berufliche Umfeld zurückzuführen, ohne dass sie einem konkreten Infektionsschwerpunkt zuzuordnen sind.

Zugleich sind im Vergleich zum Samstag 46 Personen genesen. In den 3 Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 32 Infizierte stationär behandelt, davon 9 auf der Intensivstation.

Die meisten Positiv-Tests gab es in Cloppenburg. Der Landkreis zählt hier 11 Neuinfektionen – bei 16 Genesungen – und insgesamt 336 aktuell infizierte Personen. Die zweitmeisten Neuinfektionen gibt es in Molbergen. In der Gemeinde zählt das Gesundheitsamt weitere 10 nachgewiesene Fälle und nun 105 Corona-Infizierte. In Garrel sind 115 Menschen aktuell bestätigte Träger des Virus. Im Kreisgebiet sind damit derzeit insgesamt 1019 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Diese verteilen sich auf folgende Orte (Änderungen zum Vortag):

  • 11 in Barßel (+2 Neuinfektionen, -1 genesene Person)
  • 26 in Bösel (-1)
  • 61 in Cappeln (+2, -3)
  • 336 in Cloppenburg (+11, -16)
  • 103 in Emstek (+8, -2)
  • 62 in Essen (+9, -1)
  • 65 in Friesoythe (+1, -4)
  • 115 in Garrel (+7, -8)
  • 37 in Lastrup (-1)
  • 17 in Lindern (+1, -4)
  • 53 in Löningen (+2, -1)
  • 105 in Molbergen (+10, -3)
  • 28 in Saterland (+4, -1)

Während die Infektionszahlen im Kreis Cloppenburg weiter ansteigen, ergibt sich allerdings bei der Anzahl der Personen, die sich derzeit in Quarantäne befinden, ein anderes Bild: So sinken die Zahlen nach Angaben des Landkreises in 8 Städten und Gemeinden. Darunter sind auch die Orte Cloppenburg und Molbergen, in denen am Sonntag die meisten positiven Testergebnisse (+11, +10) gemeldet wurden. Nur in Bösel und Emstek sind die Quarantäne-Zahlen leicht angestiegen (+4, +11). Insgesamt hat das Gesundheitsamt für derzeit 1.704 Bürgerinnen und Bürger häusliche Isolation angeordnet. Bereits am Samstag war die Zahl der Personen in Quarantäne von 1.874 am Freitag auf 1.750 gesunken - bei 77 neuen positiven Testergebnissen.

Schulen wechseln am Montag ins "Szenario B"

Die Kreisbehörde hat am Freitag eine neue Allgemeinverfügung bezüglich Kindertageseinrichtungen, Schulen sowie Pflegeeinrichtungen und besondere Wohnformen erlassen. Sie sieht unter anderem vor, dass ab Montag Schulen, Kindertagesstätten und Krippen im Landkreis Cloppenburg in das sogenannte "Szenario B" wechseln. Ausgenommen hiervon ist die Durchführung von vorgeschriebenen Zwischen- und Abschlussprüfungen sowie Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt GE (Geistige Entwicklung) und Tagesbildungsstätten – es sei denn, das Gesundheitsamt verhängt eine separate Infektionsschutzmaßnahme an der Schule. Gleiches gilt in diesem Zusammenhang für den Schulsport. Die Verfügung tritt am Montag (9. November) in Kraft und gilt zunächst bis zum 30. November. 

Das ändert sich für Pflegeeinrichtungen und besondere Wohnformen:

  • Für Pflegeeinrichtungen und besondere Wohnformen ist ab Montag der Besuch durch eine Person pro Woche für die Dauer von 60 Minuten zulässig.
  • Nicht unter diese Besuchsregelung fallen: Personen, die Leistungen der medizinischen Grundversorgung und medizinischen Fußpflege erbringen, Friseure, Richter, Notare, Betreuer, Geistliche sowie Personen, die dringend notwendige Handwerkerleistungen durchführen.
  • Der Besuch durch nahestehende Personen von palliativmedizinisch versorgten Bewohnerinnen und Bewohnern sowie in den genannten Einrichtungen lebenden Menschen, bei denen der Sterbeprozess eingesetzt hat, sowie Besuche im Rahmen der Sterbebegleitung, sind weiter erlaubt. Die Anzahl der begleitenden Personen sowie die zeitliche Dauer soll aber möglichst auf das absolut notwendige Maß reduziert werden.
  • Bewohnerinnen und Bewohner dürfen diese Einrichtungen bei einem Corona-Ausbruch nicht verlassen. Dies ist in einem solchen Fall nur zu medizinischen Zwecken oder für die Teilnahme an Beerdigungen von Angehörigen gestattet.

Corona-Regeln: Landkreis ändert Allgemeinverfügung

Neben dieser neuen Allgemeinverfügung für Schulen und Pflegeeinrichtungen hat der Kreis Cloppenburg am Freitag zudem die bestehende Allgemeinverfügung vom 2. November geändert. Diese Verfügung bezieht sich auf die aktuell geltenden Corona-Regeln des Landes Niedersachsen und ergänzt/konkretisiert die Landesverordnung in einigen Punkten. Folgende Änderungen treten in Bezug auf die Corona-Regeln ebenfalls am Montag (9. November) in Kraft und gelten bis zum 30. November:

  • Die Zahl der Teilnehmer beim letzten Gang zur Grab- oder Beisetzungsstelle mit dem dortigen Aufenthalt wird auf maximal 25 Personen begrenzt. 
  • Die maximale Personenzahl für Veranstaltungen im öffentlichen Raum bei sitzendem Publikum oder mit zeitweise stehendem Publikum sowie für Versammlungen, Zusammenkünfte und Ansammlungen nach Paragraf 9 Absatz 2 der Landesverordnung (etwa von Vereinen in Vereinseinrichtungen, Vereinsgaststätten, Dorfgemeinschaftshäusern und ähnlichen Einrichtungen) wird auf 15 Personen begrenzt. Der Ausschank und das Trinken von Alkohol sind verboten.
    Aber Achtung: Hiervon ausgenommen sind gesetzlich vorgeschriebene Sitzungen und Zusammenkünfte von Körperschaften öffentlichen Rechts sowie Parteien, die aber dennoch durch die Verantwortlichen freiwillig auf das notwendige Maß begrenzt sein sollten.
  • Die Jagdausübung ist nur mit Angehörigen und Personen, die dem eigenen oder einem weiteren Hausstand angehören – insgesamt aber nicht mehr als zehn Personen – zulässig.
  • Alle öffentlichen und privaten Turn- und Sporthallen werden für die Sportausübung geschlossen. Die Nutzung ist nur hauptberuflichen Sportlerinnen und Sportler sowie Mannschaften (etwa Profis & Spitzensportler) gestattet.

Die Allgemeinverfügung finden Sie hier auf der Internetseite des Landkreises Cloppenburg. Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Cloppenburg wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04471/15-555.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

57 neue Coronafälle im Kreis Cloppenburg - OM online