Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

30.000 Besucher erwartet: Cityfest-Planungen sind auf der Zielgeraden

Das 43. Cityfest steht vor der Tür. Das Organisationsteam plant die letzten Details und setzt auf Altbewährtes. Es gibt auch Herausforderungen zu überwinden – etwa die Baustellen auf der Mühlenstraße.

Artikel teilen:
Planen das Cityfest: Alfons Lücking (links), Eva Deller, und Jaqueline Lanfermann von der Stadthallenbetriebs GmbH. Foto: Niemeyer

Planen das Cityfest: Alfons Lücking (links), Eva Deller, und Jaqueline Lanfermann von der Stadthallenbetriebs GmbH. Foto: Niemeyer

Die Berichterstattung rund um das Cityfest 2022 wird Ihnen präsentiert von der VR-Bank in Südoldenburg.

2,5 Wochen sind es noch, bis das 43. Cityfest in Cloppenburg nach 2 Jahren coronabedingter Pause wieder startet. Alfons Lücking, Jaqueline Lanfermann und Eva Deller von der Stadthallenbetriebs GmbH gehören zum Organisationsteam und befinden sich nun auf der Zielgeraden, was die Planungen betrifft. "Wir sind dabei die letzten Details zu klären", sagt Geschäftsführer Alfons Lücking. Das Cityfest findet vom 22. bis 24. September statt. Wenn das Wetter mitspielt, erwartet Lücking 30.000 Besucher über die 3 Tage. Nach der Corona-Pause setzt sein Team auf Altbewährtes: "Die Leute werden das Cityfest so wiederfinden, wie sie es aus der Vergangenheit kennen", sagt Lücking.

Die Absprachen mit den Schaustellern und Standbetreibern seien bereits weitgestehend abgeschlossen. Nach aktuellem Stand werden 52 Stände in der Innenstadt aufgebaut. Darüber hinaus stellt die Stadthalle drei Bühnen auf, während die Standbetreiber weitere kleinere Bühnen betreiben dürfen. Vor dem Jennes wird zum Beispiel ein Discodorf errichtet. Die Hauptbühne, betrieben von der Stadthalle, finden die Besucher traditionell vor dem LzO-Gebäude.

Zudem solle die Bühne vor dem Eberborg-Brunnen an der Einfahrt zur Lange Straße zum "3. Hotspot" werden, sagt Lücking. Dort soll 3 Tage durchgängig Live-Musik gespielt werden. Die neu gegründete "Junge Kultur Cloppenburg" präsentiert auf der Bühne vor der Soestebrücke 4 junge Bands aus Cloppenburg (Einvach Follgas, Cold Turkey, Pictures of Lily und Mulm), die dort am Freitagabend auftreten. Eine "Marching Band" soll am Donnerstag durch die Stadt ziehen und kann flexibel dort Musik spielen, wo zum Beispiel keine Bühne aufgebaut ist.

Baustellen fordern Planungsteam heraus

"Das Cityfest ist mehr als ein Sauf- und Fressfest", betont Alfons Lücking. Das zeige sich nicht nur an den zahlreichen Bands und DJs, die in der Innenstadt auftreten werden. Auch der Familiennachmittag erfreut sich traditionell großer Beliebtheit. Auf der Soestebühne wird zum Beispiel Captain Jack Sparrow auftreten und ein "Mitmach-Piratencasting" leiten, sagt Lanfermann. Zusätzlich werden die Rote Schule und der Stadtjugendring Cloppenburg am Familiennachmittag viele Aktionen auf die Beine stellen. Noch ist Platz im Programm, sagt das Organisaationsteam. Vereine, die Ideen haben, können, sich noch melden.

Lücking, Lanfermann und Deller müssen auch mit neuen Herausforderungen zurechtkommen. So ist seit Montag der Bereich zwischen der Soestebrücke und Hausnummer 39 im Rahmen der Baustelle auf der Mühlenstraße gesperrt, teilte die Stadt vergangene Woche mit. Aber – und auf diese Zusage vertraut das Planungsteam: Der Bereich von der Stadtmitte (LzO) bis zur Soestebrücke werde für das Cityfest frei zugänglich sein. Aktuell wird dort noch gebaut.

Außerdem haben einige Standbetreiber Personalprobleme, weshalb sie Motivationsarbeit leisten müssten, sagt Lücking. Einige wenige hätten ihre Teilnahme wegen Personalnot sogar absagen müssen. Trotzdem werde man mindestens genauso viele Stände in der Innenstadt aufbauen, wie in der Vergangenheit. Wobei Cloppenburger Gastronomen und Schausteller wie immer Vorrang hätten.

Keine Förderung aus Topf "Offensive Innenstadt"

Ferner sucht das Team derzeit nach neuen Standorten für die Toilettenwagen und bespricht in den kommenden Tagen eine mögliche zusätzliche Absicherung der Baustellen im Bereich der Mühlenstraße.  Auch das Geld spielt natürlich eine Rolle, weshalb man sich um Mittel aus dem Fördertopf "Offensive Innenstadt" bemüht hatte, sagt Lücking. Allerdings habe das Cityfest nicht zu den Förderbedingungen gepasst.

Nichtsdestotrotz geht Lücking zusammen mit seinem Team zuversichtlich in den Planungsendspurt. Man werde auch in diesem Jahr wieder ein Fest "von Cloppenburgern für Cloppenburger" auf die Beine stellen.

  • Info: Das komplette Cityfest-Programm samt Lageplan findet sich auf der der Homepage www.cloppenburger-cityfest.de. Dort finden sich auch Details zum Citylauf, dem Citycross-Radrennen und dem neuen Cityfest-Flohmarkt.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

30.000 Besucher erwartet: Cityfest-Planungen sind auf der Zielgeraden - OM online