Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Viva Vechta Open Air: Publikum darf sich unter anderem auf Sarah Connor freuen

Das "Viva Vechta Open Air 2022" soll für die Besucher zu einem besonderen Erlebnis werden. Der Veranstalter hat fast 10.000 Tickets für die Premiere abgesetzt – und will das Event etablieren.

Artikel teilen:
Sie singt mit Liebe und wirbt für Frieden: Popstar Sarah Connor tritt bei dem 2-tägigen Open Air auf dem Stoppelmarktgelände in Vechta auf. Dabei dürfen sich die Besucher auf Songs aus ihrem zweiten deutschsprachigen Album „Herz Kraft Werke" freuen. Foto: dpa

Sie singt mit Liebe und wirbt für Frieden: Popstar Sarah Connor tritt bei dem 2-tägigen Open Air auf dem Stoppelmarktgelände in Vechta auf. Dabei dürfen sich die Besucher auf Songs aus ihrem zweiten deutschsprachigen Album „Herz Kraft Werke" freuen. Foto: dpa

Manche Konzertbesucher warten stundenlang vor dem Eingang, um bei Öffnung der Pforten sofort auf das Gelände stürmen und sich die Plätze direkt vor der Bühne sichern zu können. Hier ist die Sicht hervorragend, der Künstler fast zum Greifen nahe. Das macht Lust auf das „Viva Vechta Open Air“ am 15. und 16. Juli (Freitag und Samstag) auf dem Stoppelmarktgelände. Dort treten mehrere Stars auf, die für ihre enge Beziehung zum Publikum bekannt sind.

Sarah Connor hat gerade am vergangenen Wochenende bei ihrem Gastspiel in Dortmund gezeigt, wie wichtig ihr die Fangemeinde ist. Während der Show spricht die Popsängerin ganz spontan mehrere Kinder an, die mit einem Plakat in der ersten Reihe stehen und nun auf die Bühne dürfen. Wahnsinn! Der 7-jährige Philipp erweist sich als äußerst textsicher. Er stimmt in seinen Lieblingssong „Drachen“ ein und legt als sportliche Zugabe einen Spagat hin.

Um solche Momente erleben zu können, haben die Fans lange Zeit warten müssen. Die Open-Air-Premiere in Vechta hätte schon im Sommer 2021 stattfinden sollen, musste aber, wie so viele andere Veranstaltungen, wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Inzwischen hat sich die Ausgangslage gewandelt. Die Zutrittsbeschränkungen sind aufgehoben, und auch das Programm weist eine wesentliche Änderung auf.

Wiedersehen mit einem Hip-Hop-Pionier: Jan Delay war zuletzt vor 8 Jahren in Vechta zu Gast. Nun steht der Sänger mit seiner Band Disko No. 1 bei der Premiere des Viva Vechta Open Air“ auf der Bühne. Foto: dpaWiedersehen mit einem Hip-Hop-Pionier: Jan Delay war zuletzt vor 8 Jahren in Vechta zu Gast. Nun steht der Sänger mit seiner Band Disko No. 1 bei der Premiere des „Viva Vechta Open Air“ auf der Bühne. Foto: dpa

Pop-Ikone Nena war in dem ursprünglichen Line-up der Veranstaltungsagentur Goldrush aus Osnabrück fest eingeplant. Doch sie sagte im vergangenen September ihre komplette Tour ab – und sorgte damit wiederholt für Schlagzeilen. Als Grund nannte die Musikerin die damaligen Corona-Auflagen: „Auf einem Nena-Konzert sind alle Menschen willkommen. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit.“

"Mighty Oaks" springen als Ersatz für Nena ein

Goldrush-Geschäftsführer Christoph Hengholt distanzierte sich von Nena und bemühte sich prompt um einen Ersatz. Mit Erfolg: Die „Mighty Oaks“ werden in Vechta auftreten. Die Folk-Rock-Band um Frontmann Ian Hooper ist mit ihrem Album „Mexico“ auf Tour. Die neuen Songs sind während des Lockdowns entstanden und werden nun endlich in Clubs und Arenen vor Publikum präsentiert.

Die „Mighty Oaks“ treten am Samstag gegen 19 Uhr auf dem Stoppelmarktgelände auf. Im Anschluss, etwa 20.30 Uhr, betritt Sarah Connor die Bühne. Die gebürtige Delmenhorsterin hat in Vechta fast ein Heimspiel. Sie präsentiert Songs aus ihrem zweiten deutschsprachigen Album „Herz Kraft Werke“. Auf einer Zeitreise dürften auch ihre englischen Klassiker wie „Bounce“ und „From Zero to Hero“ zu Gehör kommen.

Zwei Nordlichter machen den Auftakt

Der Startschuss für das 2-tägige Open-Air fällt am Freitag um 19 Uhr mit dem Auftritt von Nina Chuba. Sie dürfte vielen Besuchern auch durch die Schauspielkunst bekannt sein. In ihrer Vita stehen Fernsehproduktionen wie „Die Pfefferkörner“, „Das Traumschiff“ und „Notruf Hafenkante“. Inzwischen betätigt sich die gebürtige Hamburgerin als Songwriterin und Sängerin. Ihr Vorliebe: Deutschrap mit einem Hauch von Soul.

Nach ihrem Auftritt erobert gegen 20.30 Uhr ein weiteres Nordlicht die Bühne: Jan Delay. Der Hip-Hop-Pionier war bereits 2006 und 2014 zu Gast in Vechta. Damals trat er im Gulfhaus auf, also auf Tuchfühlung mit mehreren hundert Besuchern. Wenn der Hamburger Jung mit seiner Band Disko No. 1 diesmal aus seinem inzwischen noch breiteren Repertoire schöpft, wird die Kulisse weitaus größer sein. Dafür sprechen die aktuellen Vorverkaufszahlen.

„Wir haben für die Veranstaltungen insgesamt knapp 10.000 Tickets verkauft“, erklärt Agenturchef Hengholt auf Anfrage. Er geht davon aus, dass in den verbleibenden Tagen noch etliche Karten weggehen und sich auch an der Abendkasse einige Kurzentschlossene einfinden werden. Mit dem Absatz sei er schon jetzt zufrieden, zumal die Pandemie große Herausforderungen mit sich gebracht habe.

Bühnenaufbau startet auf Stoppelmarktgelände

Ein Mutmacher für Hengholts Team ist sein kürzlich veranstaltetes Emsland-Open-Air in Meppen, wo mit Sarah Connor, Max Giesinger und den Fantastischen Vier ebenfalls mehrere Hochkaräter am Start waren. Nach dem dortigen Erfolg richtet sich der Blick nun auf Vechta. Der Bühnenaufbau auf dem Stoppelmarktgelände soll am Montag beginnen. Am Mittwoch folgt die Technik, und am Donnerstag gibt es eine technische Generalprobe.

„Wir sind gekommen, um zu bleiben“, hat der Goldrush-Geschäftsführer bei der Vorstellung seiner Pläne vor 2 Jahren gesagt. Diese Aussage hat nach wie vor Bestand. Sein Ziel ist es, das Event zu etablieren und somit noch viele weitere angesagte Künstler in die Kreisstadt Vechta zu holen. Das klingt vielversprechend. Wenn es gelingt, könnten die Plätze in der ersten Reihe auch über diesen Sommer hinaus beliebt sein.

  • Info: Einlass für das Open Air ist an beiden Tagen ab 17 Uhr. Tickets gibt es im Internet unter www.reservix.de, in den Geschäftsstellen der Oldenburgischen Volkszeitung und an der Abendkasse.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Viva Vechta Open Air: Publikum darf sich unter anderem auf Sarah Connor freuen - OM online