Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sarah Connor macht Lust aufs Jahr 2021

Das neue "Viva Vechta Open Air" soll in Zukunft viele namhafte Künstler auf das Stoppelmarktgelände in Vechta locken. Der Anfang wird im Juli 2021 gemacht.

Artikel teilen:
Die Plakate für das Open-Air im Sommer 2021 sind gedruckt. Vertreter der Stadt Vechta und der Goldrush Festival GmbH werben für den Auftritt von Sarah Connor auf der Westerheide: Herbert Fischer, Kristian Kater, Alexander Quickert, Christoph Hengholt, Rüdiger Scholz (hinten, von links) sowie Jens Siemer und Carolin Feye. Foto: Speckmann

Die Plakate für das Open-Air im Sommer 2021 sind gedruckt. Vertreter der Stadt Vechta und der Goldrush Festival GmbH werben für den Auftritt von Sarah Connor auf der Westerheide: Herbert Fischer, Kristian Kater, Alexander Quickert, Christoph Hengholt, Rüdiger Scholz (hinten, von links) sowie Jens Siemer und Carolin Feye. Foto: Speckmann

Das Konzert der Toten Hosen und diverse weitere Events auf dem Stoppelmarktgelände sind abgesagt worden. Aber es gibt jetzt einen Hoffnungsschimmer mit Blick auf das nächste Jahr: Die deutsche Pop- und Soulgröße Sarah Connor wird am 17. Juli 2021 auf der Westerheide singen. Ihr Auftritt ist eingebettet in das "Viva Vechta Open Air", das ganz neu ins Leben gerufen wird und sich auf Dauer in der Kreisstadt etablieren soll.

Nachdem ihre „Herz Kraft Werke“-Sommertour um ein Jahr verschoben werden musste, spielt Sarah Connor neben den bereits geplanten Terminen zwölf weitere Shows im nächsten Sommer. Es ist das erste Mal, dass die gebürtige Delmenhorsterin in Vechta gastiert. "Das ist ja fast ein Heimspiel", freut sich Bürgermeister Kristian Kater über die Zusage der erfolgreichen Sängerin.

Vertreter der Stadt Vechta und der Goldrush Festival GmbH als Veranstalter haben am Montag in einem Pressegespräch die Katze aus dem Sack gelassen und bereits einen weiteren namhaften Künstler in Aussicht gestellt, der demnächst bekanntgegeben werden soll. An dem Eintrittspreis soll sich dadurch nichts ändern. Es soll ein abendfüllendes Programm werden, kündigt die Agentur aus Osnabrück an. Sie verspricht ein einzigartiges Festivalerlebnis mit einer Flaniermeile, einem tollem gastronomischen Angebot und grandiosen Künstlern.

Singt zum ersten Mal in Vechta: Sarah Connor wurde in Delmenhorst geboren. Foto: dpaMeyerAPPoolSingt zum ersten Mal in Vechta: Sarah Connor wurde in Delmenhorst geboren. Foto: dpa/Meyer/AP/Pool

Das "Viva Vechta Open Air" soll keine einmalige Sache sein. "Wir sind gekommen, um zu bleiben", sagt Goldrush-Geschäftsführer Christoph Hengholt. Ziel sei es, das Event zu etablieren und somit viele weitere angesagte Künstler nach Vechta zu holen. Die Veranstaltung soll sich künftig über zwei Tage erstrecken, jeweils mit zwei bis drei namhaften Akteuren. Ob es langfristig bei dem Termin Mitte Juli bleibt, ist unklar. Das hängt auch vom Tourplan der Bands ab.

Möglicherweise könnte schon bei der Premiere im Sommer 2021 ein zweiter Veranstaltungstag hinzukommen. Das wäre dann der 16. Juli. Das Programm hätte an diesem Tag vermutlich mit einem Beitrag aus der Hip-Hop-Szene eine etwas andere Musikfarbe, die vor allem junge Menschen ansprechen würde. Grundsätzlich soll mit Rock und Pop der Mainstream-Bereich abgedeckt werden, erklärt Hengholt.

Herbert Fischer, Leiter der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und Marktwesen, ist davon überzeugt, mit der Agentur aus Osnabrück den richtigen Partner an der Hand zu haben. Sie veranstaltet vergleichbare Events etwa in Meppen und Willingen sowie das Schlossgarten-Open-Air in Osnabrück. Diese Begeisterung gelte es nach Vechta zu transportieren. Ziel sei es, den Stoppelmarkt auf Dauer als großen Konzertstandort zu etablieren, so Fischer.

Beim Pressegespräch im Rathaus schwärmen die Gäste aus Osnabrück geradezu vom Stoppelmarktgelände, das in der Vergangenheit schon Schauplatz für verschiedene Festivals war. "Das ist ein Traum für jeden Veranstalter", erklärt Projektleiter Alexander Quickert. Das Areal verfüge über eine tolle Lage und Infrastruktur, es biete alle Möglichkeiten und auch genügend Platz für weitere Ideen rund um das geplante Open-Air.

Ticketverkauf wird auf 15.000 Karten begrenzt

Dass die Westerheide gut und gerne 50.000 Konzertbesucher fasst, ist für die Veranstalter ein ganz wichtiger Faktor. Mit so vielen Menschen wird beim "Viva Vechta Open Air" zwar nicht gerechnet, aber vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie könnte der Platz vonnöten sein, um etwaige Abstandsregeln einzuhalten. Darum haben die Organisatoren den Ticketverkauf auch vorerst auf 15.000 Karten begrenzt.

Auch wenn sich die Entwicklung der Pandemie nur schwer absehen lässt, versuchen alle Beteiligten etwas Hoffnung und Zuversicht zu verbreiten. "Wir gehen davon aus, dass wir ein normales Open-Air spielen können", sagt Agenturgründer Rüdiger Scholz. Er hofft auf eine positive Entwicklung - nicht nur für die eigene Branche, sondern auch für die nach Kultur und Unterhaltung dürstenden Menschen. Gleichwohl stellt Bürgermeister Kater fest: "Es wird eine andere Normalität sein."

"Wir sind der festen Überzeugung, dass wir einen tollen Sommer haben werden", ergänzt Geschäftsführer Hengholt. Getragen wird diese Hoffnung in Vechta von der Verpflichtung Sarah Connors, die in ihrer fast 20-jährigen Karriere schon etliche Male die Charts gestürmt hat und deutschlandweit die Arenen füllt. Mittlerweile singt sie auf Deutsch, und das mit großem Erfolg. Im vergangenen Jahr ist ihr zweites deutschsprachiges Album "Herz Kraft Werke" erschienen.


  • Info: Einlass für das Konzert ist ab 17 Uhr. Der Eintritt kostet 64,70 Euro (Vip 121 Euro). Tickets gibt es ab Mittwoch (15. Juli) unter www.deinticket.de und www.eventim.de sowie ab Freitag (17. Juli) an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sarah Connor macht Lust aufs Jahr 2021 - OM online