Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Rockfestival in Goldenstedt präsentiert internationales Line-up

21 Bands und Künstler sorgen bei "Afdreiht un Buten" in Goldenstedt für Partystimmung. Mit dabei waren internationale Acts wie Deez Nuts aus Australien oder Ignite aus Kalifornien.

Artikel teilen:
Foto: Morthorst

Foto: Morthorst

Bereits zum 10. Mal haben am Wochenende beim "Afdreith un Buten"-Festival verschiedene Bands der Genres Punkrock und Hardrock dem Publikum im Amphitheater am See eingeheizt. Eine bunte Mischung aus 21 Bands und Künstlern trat am Freitag und Samstag in Goldenstedt auf. Mit dabei sowohl internationale Acts wie Deez Nuts aus Australien oder Ignite aus Kalifornien, aber auch lokale Bands wie "Drauf", die aus dem Landkreis Vechta stammt. Außerdem auf der Bühne zu sehen waren unter anderem die Bands Comeback Kid aus Kanada, Talco aus Italien, Evergreen Terrace aus den USA und die Punkrock-Band Rogers aus Düsseldorf.

Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Mo Samir
Foto: Morthorst
Foto: Morthorst

"Die Bands wurden zum Teil extra eingeflogen. Möglich machen solche namenhaften Acts die guten Kontakte, die sich Crew in den letzten Jahren aufgebaut hat", informiert der erste Vorsitzende Holger Meyer. Aber auch die Sponsoren des Jugendkulturvereins Oldenburger Münsterland tragen maßgeblich dazu bei, dass das Festival in dieser Größe und Form stattfinden kann. Durch die Förderung "Neustart Kultur", welche die Kulturszene nach Corona wieder beleben soll, konnten die Organisatoren das Festival zudem so günstig halten, wie vor der Pandemie.

Rund 1500 Rockfans campen am See

"Wir organisieren alles selbst. Von den Getränken und Essensständen bis hin zum Bühnenaufbau. Möglich ist das nur durch die vielen Ehrenamtlichen, die mit Herzblut dabei sind und mit anpacken. Ohne die Ehrenamtlichen gäbe es kein ‚Afdreiht un Buten‘", bringt es Holger Meyer auf den Punkt. Das Festival besticht durch seine ausgelassene und wohlgesonnene Stimmung. "Das kommt auch bei den Bands an, die immer wieder Bock haben wiederzukommen", meint Meyer. Aber auch bei den Gästen könnte die Laune nicht besser sein. "Man merkt, dass die Leute wieder richtig Lust zu feiern haben", so Meyer.

Das sonnige Wetter und der See als Abkühlung rundeten das Event perfekt ab. Rund 1500 Rockfans übernachteten auf den Campingplätzen am See. Bis zu 2000 Personen fasst das Festivalgelände insgesamt, berichtet der Organisator. Das Grillverbot des Landkreises aufgrund der hohen Trockenheit haben die Veranstalter kreativ gelöst: "Wir haben Induktionsplatten zur Verfügung gestellt, damit sich die Gäste trotzdem was Warmes zu Essen machen können", berichtet Meyer. Einen weiteren Sicherheitsfaktor lieferte das Schutzengelprojekt: Dies war am Sonntag auf dem Festivalgelände vertreten und bot die Möglichkeit zur Messung des (Rest-)Alkoholpegels. So konnten alle Fans sicher den Heimweg antreten.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Rockfestival in Goldenstedt präsentiert internationales Line-up - OM online