Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

LEZA dreht Musikvideo in Vechtaer Muckibude

Die Deutschpop-Sängerin hat sich für den Dreh das Grey Gym ausgesucht. Der Inhalt ihres neuen Songs lässt sich dort am besten darstellen.

Artikel teilen:
Vor dem Dreh steht das Denken: Cong Le (von links), Jendrik Frilling, LEZA und Frank Bayer erarbeiten ein Konzept. Foto: Stilkenböhmer

Vor dem Dreh steht das Denken: Cong Le (von links), Jendrik Frilling, LEZA und Frank Bayer erarbeiten ein Konzept. Foto: Stilkenböhmer

Die Deutschpop-Sängerin LEZA – mit bürgerlichem Namen Lena Zacharias – hat sich das Vechtaer Fitnessstudio Grey Gym ausgesucht, um ein Musikvideo zu ihrer Single "Déjà-vu" zu drehen, die am 31. Dezember erscheint. Das Video ist voraussichtlich zwei Wochen nach der Audioversion zu sehen.

LEZA, 1997 in Soltau geboren, ist neu im Musikgeschäft. Doch sie hat bereits viele Pläne und Ideen, die zusammen mit Manager Jendrik Frilling und Produzent Frank Bayer in die Tat umgesetzt werden. Bayer produziert, hilft beim Songwriting und dem Arrangement. Der Eurovision Song Contest ist ein Ziel auf LEZAs Karriereleiter. Auf Youtube hat sie unter dem gleichnamigen Kanal vor rund drei Monaten ihr erstes Video, "Scheinrealität", hochgeladen. Darauf folgte der Track "Galaxie". "So möchte ich auch das Album nennen", erklärt sie: "Das stellt eine Art essenzielles Leitmotiv dar".

Inspiration aus dem eigenen Leben

Denn ein roter Leitfaden entsteht durch das metaphorische Image des Universums. Die Motive der Songs verknüpfen sich also zu einem Gesamtbild, das LEZAs Kunst darstellt. Wichtige Inspiration nimmt sie zu großen Teilen aus ihrem eigenen Leben: "Es ist mir wichtig, mich mit meinen Texten identifizieren zu können. Sie sollen nicht willkürlich sein, sondern eine Message liefern."

Für das Musikvideo ist das Grey Gym, dessen Inhaber Gerriet und Denise Fette die Location zur Verfügung stellten, bestens geeignet. "Ich habe hier selbst früher trainiert und hielt diesen Ort für eine wirklich gute Möglichkeit", so Manager Frilling. Der gewünschte "Street-vibe" könne in diesem Ambiente eingefangen werden, weil es auch um eine On-Off Beziehung gehe. Diese wird von den Kampfsportlern Layla Hassan und Marco Manevski gespielt. Ihre Qualifikationen sind für das Video perfekt geeignet. Hassan ist unter anderem Deutsche Meisterin im Kickboxen.

"Das ist mein erster Videodreh", gibt Hassan zu. Dennoch kennt sie sich bereits aus: Bei einem Image-Video für die Kampfsportschule Schawe, welche die beiden Sportler entsendete, hat sie ebenfalls an einem Filmprojekt teilgenommen. Interessierte können sich über realistische Kampfkunstszenen im Boxring freuen, das Kamerateam unter der Leitung von Maren Stoppel ist bereits auf LEZAs Stil aufgrund vorheriger Zusammenarbeit bestens eingearbeitet. "Letztendlich konnte der heutige Tag nur aufgrund des Teamgeistes entstehen, den wir unter anderem dem Fitnessstudio und dem Verein zu verdanken haben", fasst Frilling zusammen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

LEZA dreht Musikvideo in Vechtaer Muckibude - OM online