Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Filmfest Oldenburg startet mit Weltpremiere im Wohnzimmer

Wohnzimmer-Galas und Filme im Internet - beim Internationalen Filmfest Oldenburg ist in diesem Jahr vieles anders. Weltpremieren und Filmschaffende werden trotz der Corona-Pandemie erwartet.

Artikel teilen:
"Es wird ein Abenteuer", sagte Torsten Neumann, Leiter des Internationalen Filmfests Oldenburg. Foto: dpa/Assanimoghaddam

"Es wird ein Abenteuer", sagte Torsten Neumann, Leiter des Internationalen Filmfests Oldenburg. Foto: dpa/Assanimoghaddam

Mit einer Weltpremiere in einem Wohnzimmer beginnt am kommenden Mittwoch (16. September) das Internationale Filmfest Oldenburg. Der Eröffnungsfilm "Puppy Love" über einen geistig beeinträchtigten Mann und eine Prostituierte wird im Rahmen einer kleinen Veranstaltung in privaten Räumlichkeiten gezeigt, Gala und Film werden im Internet übertragen. Zur Wohnzimmer-Gala werden neben dem kanadischen Regisseur Michael Maxxis auch Hauptdarsteller Hopper Penn - Sohn von Schauspieler Sean Penn - und Hauptdarstellerin Paz de la Huerta ("Boardwalk Empire") erwartet.

"Es wird ein Abenteuer", sagte Festivalleiter Torsten Neumann im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Die Eröffnungsgala ist eine von insgesamt vier Premieren in einem Wohnzimmer, für die sich Filmfans als Gastgeber bewerben konnten. "Die Filmemacher finden diese Idee superspannend. Sie finden es interessant, dass sie nicht auf einer Bühne stehen, sondern mal ganz nah an den Leuten dran sind", so Neumann. Wegen der Corona-Pandemie gelten viele Regeln. Alle Gäste und Mitarbeiter des Festivals werden im Vorfeld auf das Virus getestet, Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Das Filmfest mit dem Schwerpunkt auf dem Bereich Independent Film wird zum 27. Mal organisiert - erstmals werden Filme live gestreamt.

14 Filme feiern in Oldenburg ihre Weltpremieren

Im Programm des Festivals sind 45 Filme aus verschiedenen Ländern - darunter 14 Weltpremieren und weitere Debütfilme. Wer eine Karte gekauft hat, kann den Film in einem Oldenburger Kino mit stark eingeschränkter Sitzplatzzahl oder per Stream zuhause sehen. Die Zahl der Tickets pro Film sind dabei begrenzt. "Es ist wie ein virtuelles Kino. Es ist irgendwann voll", erklärt Neumann. Auch im Gefängnis werden wie in den Vorjahren Filme gezeigt - in diesem Jahre sind allerdings keine Besucher erlaubt. Für ein Festivalflair sollen Live-Gespräche mit Filmschaffenden sorgen. "Wenn es klappt, wird es klasse", so Neumann mit Blick auf die vielen Neuerungen.

Vom Eröffnungsfilm erwartet der Festivalleiter viel. "Ich glaube, das ist ein Film, der noch einiges bewegen wird", sagte Neumann. Er gehe davon aus, dass "Puppy Love" nicht nur Cineasten, sondern ein breites Publikum erreichen werde. Die thematische Bandbreite der Filme ist groß. Es geht um eine geheime Verschwörung, die eine Präsidentschaftswahl zum Scheitern bringen soll ("American Thief", USA), um einen Schriftsteller mit großen Träumen und viel Angst ("Black Jade", USA), um eine junge Musikerin, die per Anhalter durch Europa reist ("Full of Fire", Deutschland), um häusliche Gewalt ("Submission", Portugal) und vieles mehr. Der US-amerikanische Filmemacher William Friedkin wird mit einer Retrospektive geehrt und für ein Gespräch live nach Oldenburg zugeschaltet.

Filmfest Osnabrück ist für Oktober geplant

In Niedersachsen gibt es verschiedene Filmfestivals, die unterschiedlich mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie umgehen. So wurde das Internationale Filmfest Emden-Norderney in diesem Jahr abgesagt und auf Juni 2021 verschoben. Das Unabhängige Filmfest Osnabrück ist für 21. bis 25. Oktober geplant und verkauft wegen der Platzbeschränkungen ergänzend Streaming-Tickets. Geplant ist, Eröffnungsabend und Abschlussfilm parallel in drei Sälen aufzuführen, um so vielen Menschen wie möglich die Teilnahme zu ermöglichen. Das Braunschweiger Filmfestival findet in diesem Jahr online statt - vom 2. bis 8. November sind rund 60 Filme aus etwa 30 Ländern zu sehen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Filmfest Oldenburg startet mit Weltpremiere im Wohnzimmer - OM online