Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Blasorchester kommt mit Schwung aus Bunker

Das Orchester aus Handorf-Langenberg zeigt sein Können unter neuer Dirigentin . Auch Anfänger spielen auf. Zum besonderen Flair trägt auch die Bühne bei: eine ganz besondere Konzert-Muschel.

Artikel teilen:
Rissen das Publikum mit: Die Musiker des Hauptorchesters unter neuem Dirigat von Britta Rohlfing.  Foto: Brauns-Bömermann

Rissen das Publikum mit: Die Musiker des Hauptorchesters unter neuem Dirigat von Britta Rohlfing.  Foto: Brauns-Bömermann

Ein Sommerabend auf dem Osterberg: Super-Klängen hallen aus einer aufblasbaren Musikmuschel aus China. Das ist schon etwas Besonderes. Aber auch, dass sie am Luftschacht des ehemaligen Telekommunikations-Bunkers aus Zeiten des Kalten Krieges steht, der den Musikern aus Handorf-Langenberg als Proberaum dient.

Eine tolle Kulisse also für das Blasorchester Handorf-Langenberg und sein Anfängerorchester „Langenberger Lions“ (Vor-Act) am Samstagabend.

„Was für eine Kulisse, damit haben wir nicht gerechnet“, freut sich denn auch Vorsitzende des Blasorchesters Daniela Fangmann und steht rund 250 Gästen des kostenlosen Hörgenusses gegenüber. „Ihr sitzt nicht in Stuhlreihen wie gewohnt, sondern an Tischen, damit Ihr ins Gespräch kommt.“

Das Einsteigerorchester „Langenberg Lions“ gab mit seiner Auswahl an Soundtracks aus „Beauty And The Beast“, „Final Countdown“ und „Arabi-an Nights“ (Aladdin) die Vorlage für die „Big Band“.

Nur mit Zugabe verließen die Newcomer und Wiedereinsteiger, die bald in den Reihen der Hauptdarsteller sitzen könnten, die Bühne.

Musizieren in der Muschel: Vor einem ungewöhnlichen stand die ganz spezielle Bühne. Foto: Brauns-BömermannMusizieren in der Muschel: Vor einem ungewöhnlichen stand die ganz spezielle Bühne. Foto: Brauns-Bömermann

Wer dachte, nach dem zackigen Einmarsch „Military Escort“ „der Großen“, ein typisches Blasorchester-Programm zu erleben, lag richtig falsch. „Beethoven und Mozart haben wir heute auch ausgespart und ich heiße Britta und Sie herzlich Willkommen. “ Britta Rogfing, die Frau mit den blauen und gelben Absätzen an den schwarzen Schuhen, die seit Juni das Blasorchester erfolgreich leitet. Da wehte bereits eine leichte Brise aus Westfalen zum Osterberg herüber, die sich mit ihrer Moderation im Konzert zu einem ausgewachsenen frischen Wind mauserte. „Hits von Abba, das geht immer, bitte tanzen Sie gern. „Dancing Queen“, „Mamma Mia“, „Fernando“ und „The Winner Takes It All“ teilten sich die Aufmerksamkeit der Gäste mit dem Chart-Song „Cheap Thrills“ von Sia. „In der 251. Coverversion des Blasorchesters Handorf-Langenberg hören Sie „House Of The Rising Sun“ der Animals, das Kultmusikstück, das gefühlt 250-mal gecovert wurde“, moderiert Rohlfing.

„Es muss in der Kiiiirche passiert sein, dass unser Trompeter Tobias, die Lust Tubist zu sein, entdeckte. Schließlich hört man da „Vater unser, der „Tu bist“ im Himmel…“. Frisch und spaßig moderierte die flotte Nordrheinwestfälin aus Niedermehnen in Stemwede mit dem langgezogenen „i“ im Wort Kirche westfälisch typisch weiter.

Dass Blech und Brass Pop und Charts, aber eben auch Blues, Swing und Big-Band-Sound können, zeigte das Konzert eindrucksvoll. „Wussten Sie, dass heute Tag des internationalen Blues ist?“

Die schwarzen Sonnenbrillen zierten kurz darauf die Musiker, eine wunderbare „Blues Brothers Revue“ erklang. „Echt cool und super(geil)“ raunte das Publikum und war geflasht. Zu Charles Trenets „La Mer“ öffnet sich der Horizont zu den Instrumenten: „Wenn Sie jetzt Ihre persönliche Lieblingsinstrumentengruppe gefunden haben“ – Rohlfing hatte vorher die Gruppen dazu aufstehen lassen – „Schauen Sie doch montags mal sechs Meter unter der Erde rein, wir sind da.“

Montagabend probt das Orchester im Bunker-Probenraum ab 19.30 Uhr. Proben im Bunker bedeutet auch richtig abzurocken, ohne andere mit lautem Schlagzeug oder tutenden Posaunen zu stören: Das spiegelte der Rocksound von „Guns n'Roses“ mit „Welcome To The Jungle“ so richtig gut. Der Osterberg rockte, „marschierte“, tanzte und für die zweite Halbzeit bereitete sich Ex-Dirigent Alexander Karnstedt als Life-Act an der Gitarre und Bianca Wehming mit Ge-sangs-Solo vor.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Blasorchester kommt mit Schwung aus Bunker - OM online