Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

25 Jahre Mühlenverein: Schumanns "Dichterliebe" soll zum Auftakt mitten ins Herz treffen

Die preisgekrönten Musiker Thilo Dahlmann und Götz Payer sind zu Gast in Friesoythe und läuten das Jubiläumsjahr ein. Der Verein konnte den Bassbariton und den Pianisten zum Jubiläum verpflichten.

Artikel teilen:
Auf internationalen Bühnen bekannt: Bassbariton Prof. Thilo Dahlmann, der gemeinsam mit Götz Payer in Friesoythe auftritt. Foto: Dahlmann

Auf internationalen Bühnen bekannt: Bassbariton Prof. Thilo Dahlmann, der gemeinsam mit Götz Payer in Friesoythe auftritt. Foto: Dahlmann

„Im wunderschönen Monat Mai, als alle Knospen sprangen, da ist in meinem Herzen die Liebe aufgegangen.“ Bei purer Romantik und den ersten leidenschaftlichen Gefühlen soll es jedoch nicht bleiben. Es folgt eine Phase der unerfüllten Liebe und die schmerzvolle Erfahrung, abgewiesen zu werden. Ein Chaos der Gefühle mit Tränen, Zerrissenheit und melancholisch-depressiven Momenten.

Aber auch bissige Beschreibungen kennzeichnen die Heinrich Heine-Texte in Robert Schumanns „Dichterliebe“ von 1840. „Ein Jüngling liebt ein Mädchen, die hat einen andern gewählt. Der andere liebt eine andre. Und hat sich mit dieser vermählt. Das Mädchen heiratet aus Ärger den ersten besten Mann, der ihr in den Weg gelaufen. Der Jüngling ist übel dran.“

Die insgesamt 16 Liedtexte zählen zu den bedeutendsten der Romantik und sind am 27. April ab 20 Uhr in Friesoythe zu hören. Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens konnte der Mühlenverein den preisgekrönten Bassbariton Professor Thilo Dahlmann verpflichten, der mit dem renommierten Pianisten Götz Payer beim Konzert im Kulturzentrum „Alte Wassermühle“ auftritt. „Ein besonderer musikalischer Abend mit hochkarätiger Besetzung“, unterstreichen die Vorstandsmitglieder Franz Kröger und Birgit Meyer-Beylage.

Neben dem Gesangsstudium auch Ausbildung zum Kirchenmusiker

Dahlmann und Payer sind auf internationalen Bühnen, in Rundfunk und Fernsehen unterwegs, schätzen sich und arbeiten immer mal wieder zusammen. Ihr Verständnis von Musik und ihr Klangempfinden sei ähnlich, hob Dahlmann einmal hervor, der sich von der Virtuosität seines Kollegen beeindruckt zeigt.

Er selbst hat sich mit 24 Jahren „über Umwege“ für ein Gesangsstudium entschieden, sein Konzertexamen mit Auszeichnung abgelegt und sich darüber hinaus auch zum Kirchenmusiker ausbilden lassen. Seine erste Opernrolle bestritt er im Rahmen einer Hochschulproduktion von Monteverdis „Poppea“ mit La Stagione Frankfurt.

Robert Schumann musste selbst Liebesquerelen erfahren

Neben seiner künstlerischen Tätigkeit ist Thilo Dahlmann Professor für Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Mit Schumanns „Dicherliebe“ als Meisterwerk und Meilenstein möchte er sein Publikum mitten ins Herz treffen. Im Anschluss hören die Gäste englische Lieder.

Liebesquerelen wie in Heinrich Heines Werken kannte übrigens auch Robert Schumann selbst und er vertonte seinen Liederzyklus genau in dem Jahr, als er seine Ehefrau endlich heiraten konnte. Seit 1835 war er mit  Pianistin Clara Wieck zusammen, doch der Widerstand ihres Vaters, der gleichzeitig sein Lehrer war, schien er nicht brechen zu können.

Friedrich Wieck wollte der Beziehung und erst recht nicht einer Hochzeit zustimmen und setzte alle Hebel in Bewegung, um den Kontakt zu unterbinden. Doch Schumann ließ nicht locker und holte sich schließlich per Gerichtsurteil die Erlaubnis ein, seiner Verlobten das Ja-Wort zu geben.

  • Info: Karten für das Jubiläumskonzert sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung Schepers und im Kulturzentrum „Alte Wassermühle“ zum Preis vom 15 Euro erhältlich.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

25 Jahre Mühlenverein: Schumanns "Dichterliebe" soll zum Auftakt mitten ins Herz treffen - OM online