Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weniger Schweine in Niedersachsen

Im November wurden 7,1 Millionen Schweine in den Ställen im Land gezählt und damit 8,9 Prozent weniger als im November 2021. Das ist der niedrigste Stand seit 10 Jahren in Niedersachsen.

Artikel teilen:
Schweine in einem Stall. Foto: dpa/Murat

Schweine in einem Stall. Foto: dpa/Murat

Der Bestand an Schweinen im Agrarland Niedersachsen ist nach Angaben von Statistikern auf den niedrigsten Stand seit 10 Jahren gesunken. Im November wurden 7,1 Millionen Schweine in den Ställen im Land gezählt und damit 8,9 Prozent weniger als im November 2021 (7,8 Millionen Tiere). Im Vergleich zum November 2012 sei der Bestand sogar um 21,6 Prozent geschrumpft, teilte das Landesamt für Statistik am Freitag in Hannover mit.

Das Landvolk Niedersachsen führt den Rückgang auf die schwierige Marktlage und den gesellschaftlichen Trend zu fleischloser Kost zurück. Auch die Zahl der schweinehaltenden Betriebe hat sich von 7800 im Jahr 2012 auf zuletzt 4200 fast halbiert. Allerdings seien die Betriebe größer geworden, schrieben die Statistiker. Vor zehn Jahren hielten die Höfe durchschnittlich 1052 Schweine, nun seien es 1684 Tiere.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weniger Schweine in Niedersachsen - OM online