Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Was mache ich nach dem Abi? Messe in VEC-Hallen gibt Antworten

Bei der 4. Informationsmesse "ABI Zukunft Lohne" werben Wirtschaft, Behörden, gemeinnützige Einrichtungen sowie Hochschulen um Nachwuchs.

Artikel teilen:
Etwa 60 Aussteller werden vor Ort sein: Somit gibt es genügend Auswahlmöglichkeiten für interessierte Schüler. Foto: ABI Zukunft

Etwa 60 Aussteller werden vor Ort sein: Somit gibt es genügend Auswahlmöglichkeiten für interessierte Schüler. Foto: ABI Zukunft

Die 4. Informationsmesse "ABI Zukunft Lohne" geht in diesem Jahr wieder an den Start, dieses Mal in den VEC-Hallen in Vechta. Dabei werben Wirtschaft, Behörden, gemeinnützige Einrichtungen, Universitäten und Hochschulen um Nachwuchs.

Aufgrund der Verschiebung durch Corona und terminlichen Engpässen im Lohneum findet die fest etablierte Informationsmesse für die Zeit nach dem Abitur am Samstag (27. August) in der Zeit von 9 bis 14 Uhr in den VEC-Hallen (Buchholzstraße 14) statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Mit rund 60 angemeldeten Ausstellern geht die 4. "ABI Zukunft Lohne" wieder face to face gezielt mit dem großen Thema der Berufsorientierung an den Start, denn trotz Digitalisierung sind Menschen immer noch die wichtigsten Informationsquellen. Unter den Ausstellern sind Hochschulen, wie die Private Hochschule für Wirtschaft und Technik Vechta/Diepholz, die Hochschule Osnabrück Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, die Hochschule Bremerhaven, die Hochschule Osnabrück – Campus Lingen Fakultät Management, Kultur und Technik, die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, das Amtsgericht und das Finanzamt Vechta, die Bundespolizeiakademie, Dezernat 4, Einstellungsberatung Bunde, die Kunstschule Wandsbek, die Landessparkasse zu Oldenburg, die Deutsche Flugsicherung und weitere Arbeitgeber und Institutionen, die ihre Studien- und Ausbildungsangebote aus der Region und bundesweit präsentieren.

Egal ob Vorstellungen oder keine

„Was mache ich nach meinem Abitur?“, „Womit habe ich die besten Zukunftsaussichten und Karrierechancen?“ – dies sind die typischen Fragen junger Menschen für die Zeit zwischen Schule und Beruf. Sie alle haben die Abiturprüfungen überstanden oder machen im nächsten Jahr oder später ihr Abi. Studium, Ausbildung, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Auslandsaufenthalt – viele Optionen stehen zur Verfügung.

Damit die Schüler bei ihren Entscheidungen bestmöglich unterstützt werden, zeigt die 4. "ABI Zukunft Lohne" Wege und Möglichkeiten auf, um herauszufinden, wie sie den für sich richtigen Weg nach ihrem Abi einschlagen. Allein in Deutschland können Schulabgänger heute aus etwa 19.000 Studiengängen und ungefähr 450 Ausbildungsberufen wählen.

Die "ABI Zukunft" richtet sich sowohl an Schülerinnen und Schüler, die bereits eine Vorstellung davon haben, welchen Berufsweg sie einschlagen wollen, als auch an solche, die noch etwas planlos sind. Denn eines gelte oftmals in beiden Fällen, erklärt Veranstalter José Rodrigues Freitas von der Agentur JF Messekonzept aus Osnabrück. Er empfiehlt den Schülern, sich vor dem Messebesuch konkrete Fragen an die Aussteller zu überlegen: „Gezielte und individuelle Fragen ermöglichen eindeutige Antworten, die einem schnell zur richtigen Entscheidung für die Zeit nach dem Abitur verhelfen können.“ Auch Studienabbrechern eröffnet die Informationsmesse Möglichkeiten zur Neuorientierung.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Was mache ich nach dem Abi? Messe in VEC-Hallen gibt Antworten - OM online