Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Was die neuen Corona-Regeln für die Betriebe bedeuten

Seit einer Woche gilt die 3G-Regelung am Arbeitsplatz. Kleine und große Firmen der Region zeigen, wie sie die Vorschriften umsetzen. (Update)

Artikel teilen:
Die 3G-Regel am Arbeitsplatz: Jetzt müssen ungeimpfte Mitarbeiter täglich nachweisen, dass sie negativ auf das Corona-Virus getestet wurden. Foto: dpa/Balk

Die 3G-Regel am Arbeitsplatz: Jetzt müssen ungeimpfte Mitarbeiter täglich nachweisen, dass sie negativ auf das Corona-Virus getestet wurden. Foto: dpa/Balk

Die verschärften Regelungen zum Schutz vor dem Corona-Virus stellen die Wirtschaft im Oldenburger Münsterland vor große Herausforderungen. Seit dem 24. November gilt am Arbeitsplatz die 3G-Regel. Beschäftigte müssen zum Arbeitsbeginn nachweisen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind. Dazu verweist die Gastronomie sowie das körpernahe Handwerk auf die strengen Vorschriften für ihre Kunden. Für sie gilt aktuell die 2G-Plus-Regel. Das belaste die Branchen sehr.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Was die neuen Corona-Regeln für die Betriebe bedeuten - OM online