Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Volksbank Visbek: Marcel Scheele wird im Vorstand auf Gerd Bahlmann folgen

Der jetzige Prokurist der Volksbank Visbek wird vom Aufsichtsrat zum weiteren Vorstandsmitglied bestellt. Bahlmann wird nach 43 Jahren in der Finanzbranche Ende März 2022 in den Ruhestand gehen.

Artikel teilen:
Der Generationswechsel im Vorstand der Volksbank Visbek ist vorbereitet: Gerd Bahlmann (von links) wird im kommenden Jahr in den Ruhestand gehen, das Geldinstitut wird dann von Walter Tönnies und Marcel Scheele geleitet. Foto: Volksbank

Der Generationswechsel im Vorstand der Volksbank Visbek ist vorbereitet: Gerd Bahlmann (von links) wird im kommenden Jahr in den Ruhestand gehen, das Geldinstitut wird dann von Walter Tönnies und Marcel Scheele geleitet. Foto: Volksbank

In diesem Jahr feiert die Volksbank Visbek ihr 125-jähriges Bestehen. Auch angesichts der Einschränkungen der Pandemie, die größere öffentliche Feierlichkeiten verhindert, bleibt die Genossenschaftsbank in ihrer Entwicklung nicht stehen. Waren zuletzt bauliche Umgestaltungen im Visbeker Hauptgebäude angekündigt, die 2022 das Erscheinungsbild der Bank sichtbar verändern werden, stehen nun personelle Veränderungen an. Der Aufsichtsrat hat jetzt den derzeitigen Prokuristen Marcel Scheele zum 1. Februar 2022 in den Vorstand berufen. Er wird Nachfolger von Gerd Bahlmann sein, der nach über 43 Berufsjahren Ende März 2022 in den Ruhestand gehen wird. Die Bank soll danach vom weiter amtierenden Vorstand Walter Tönnies und Scheele geführt werden.

Tönnies und Bahlmann sehen die Bestellung von Scheele als "wichtiges Ereignis" für die weiter selbstständig bleibende Bank: "Der Wechsel im Vorstand ist eingeleitet“, sagt Tönnies. Der in der Übergangszeit dreiköpfige Vorstand des Geldinstituts hebt wie zuletzt und auch angesichts der Fusion der Volksbanken in Bakum und Vechta weiter den Aspekt der Selbstständigkeit heraus. Dem Aufsichtsrat bleibt die Verbundenheit der Volksbank Visbek zu ihrem namensgebenden Geschäftsgebiet nach eigener Aussage sehr wichtig.

Basis einer "guten und vertrauensvollen Geschäftsbeziehung seien Mitarbeiter, die im Geschäftsgebiet zu Hause sind und sich in der Gemeinde Visbek in vielerlei Hinsicht engagieren". Da dies auch für den Vorstand gelte, so Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Wilking, sei man sicher, dass die Bank als selbstständiges Institut "die richtigen Weichen gestellt hat. Wir wollen bleiben, was wir sind: solide, stark und selbstständig" – darin sei man sich einig.

Marcel Scheele (31) hat bereits seine Ausbildung in Visbek absolviert

Marcel Scheele kommt gebürtig aus Wöstendöllen. Der 31-Jährige ist "noch ledig, aber in festen Händen". Er baut gerade in Visbek ein Eigenheim und ist ein "Eigengewächs", kennt die Bank also bis ins Detail. Nach dem Wirtschaftsabitur schloss sich eine Lehre bei der Visbeker Volksbank an. Es folgte ein BWL-Studium in Münster und ein Banking and Finance-Studium an der ADG Business School in Montabaur, welches Scheele mit dem Titel "Master of Science" beendete. Der Kontakt zur einstigen Ausbildungsstätte blieb auch während des Studiums erhalten, da Scheele in den Semesterferien immer wieder bei Projektarbeiten oder Praktika in "seiner" Bank anzutreffen war.

Nach dem Studium arbeitete Scheele in verschiedenen Bereichen des Visbeker Geldinstituts und erhielt Ende 2018 Prokura. Die weit reichende Zeichnungsbefugnis sahen Vorstand und Aufsichtsrat als Anerkennung für Einsatzbereitschaft und den Willen, auch Verantwortung im Geschäftsbetrieb zu übernehmen. Wie sein Vorgänger Gerd Bahlmann wird er vor allem Aufgaben des Controllings, Rechnungswesens, IT und der Marktfolge übernehmen.

Volksbank Visbek ist zuletzt kontinuierlich gewachsen

Bahlmann (63 Jahre) wird Ende März des neuen Jahres gehen – nach über 43 Jahren Tätigkeit als Banker. Nach verschiedenen beruflichen Stationen wurde er 1993 in den Vorstand der Volksbank Visbek berufen. Gemeinsam mit Tönnies, der im Jahr 2005 als Nachfolger von Heinz Tabeling benannt wurde, formte Bahlmann das genossenschaftliche Kreditinstitut "zu einer modernen und zukunftsorientierten Bank", heißt es von Seiten der Volksbank. Zuletzt befand diese sich auf einem kontinuierlichen Wachstumskurs. Bahlmann ist sich sicher, dass "allen Veränderungen zum Trotz die Bank immer erste Anlaufstelle in der Gemeinde Visbek bleibt".

Die Volksbank Visbek hat im Jubiläumsjahr 3236 Mitglieder, und eine Bilanzsumme von mehr als 250 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen haben eine Höhe von rund 180 Millionen Euro, das Kreditvolumen liegt bei etwa 215 Millionen Euro.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Volksbank Visbek: Marcel Scheele wird im Vorstand auf Gerd Bahlmann folgen - OM online