Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Viele Dinklager und Holdorfer surfen jetzt mit schnellem Internet

Die Deutsche Glasfaser hat ihre Arbeiten fast beendet. Rund die Hälfte der Haushalte hat in beiden Kommunen einen Vertrag mit dem Unternehmen unterschrieben.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Im vergangenen Frühjahr begann der Breitbandausbau in Holdorf und Dinklage, ein Dreiviertel Jahr später sind die Arbeiten der ausführenden Firma Deutsche Glasfaser in den beiden Kommunen so gut wie beendet. Bis Ende Februar sollen die Arbeiten beendet sein, teilte die Firma mit. Man liege trotz Corona im Zeitplan. In den beiden Kommunen ist es übrigens weiterhin möglich, kostenfreie Verträge abzuschließen.

In Holdorf und Handorf-Langenberg hätten von rund 2000 Haushalten fast die Hälfte einen Vertrag mit der Deutsche Glasfaser unterschrieben. Seit Dezember sind die Tiefbauarbeiten abgeschlossen. 90 Prozent der Haushalte sind an das schnelle Internet angeschlossen.

In Fladderlohausen hatte die Deutsche Glasfaser Ende Juli übrigens innerhalb von nur 24 Stunden 95 Haushalte mit Highspeed-Internet versorgt. Insgesamt haben 150 Lorser Haushalte einen Vertrag mit der Deutsche Glasfaser unterschrieben. 150 Mitarbeiter hatten fünf Kilometer Leerrohre verlegt. 

In Dinklage, das lange um den Ausbau zitterte, sind die Tiefbauarbeiten bis auf ein paar Kleinigkeiten abgeschlossen. 92 Prozent der Haushalte sind aktiviert. Von rund 4600 Haushalten hätte etwa die Hälfte einen Vertrag abgeschlossen, teilte die Deutsche Glasfaser mit.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Viele Dinklager und Holdorfer surfen jetzt mit schnellem Internet - OM online