Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Verbraucherschützerin warnt: Die Nutzer bezahlen Spar-Apps mit ihren Daten

Die Verbraucher sparen, wo sie nur können.  Apps von größeren Handelsketten locken mit Sonderrabatten. Doch das Schnäppchen hat seinen Preis. Der Kunde wird gläsern.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Wer angesichts der Inflation beim Einkaufen die besten Angebote nutzen will, braucht in immer mehr Geschäften eine zusätzliche App. Die Verbraucherzentrale NRW weist darauf hin, dass auch diese Rabatte einen Preis haben - in Form von Daten.

"Spar-Apps scheinen Konjunktur zu haben, weil derzeit jeder Euro zweimal umgedreht wird, bevor er ausgegeben wird", sagte die Datenschutzexpertin Christine Steffen der Deutschen Presse-Agentur. "Das ermöglicht dem Anbieter einen noch genaueren Einblick in das Konsumentenverhalten. Die Anbieter wollen möglichst viel über den Nutzer erfahren. Daraus machen sie auch kein Geheimnis. Am Ende zahlt der Nutzer die Vorteile mit seinen Daten."

Ob sich die App-Nutzung trotzdem lohne, müsse jeder selbst entscheiden, sagte Steffen: "Wer datensparsam bleiben möchte, der nutzt so eine App nicht." Es gebe jedoch auch Möglichkeiten, seine Datenspur bei der Nutzung zu verringern, indem Berechtigungen wie die Standortfreigabe nicht erteilt oder einschränkt würden. Hinweise, dass große Anbieter wie Supermarktketten die Apps gewonnene Daten anders nutzen könnten als angegeben, liegen der Verbraucherzentrale nicht vor.

Zahlreiche Supermärkte und Drogerien wie Rewe, Edeka, DM und Rossmann bieten ihren Kunden Apps an, mit denen die Verbraucher spezielle Rabatte erhalten können. Rewe beispielsweise sieht darin einen "Trend, der dem digitalen Zeitgeist entspricht". Die werbliche Ansprache sei dabei "den aktuellen Gegebenheiten wie zum Beispiel der steigenden Inflation angepasst" worden.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Verbraucherschützerin warnt: Die Nutzer bezahlen Spar-Apps mit ihren Daten - OM online