Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Unterstützung für Firmengründer in der City

"Neue Läden, neues Leben": Bewerbungen für Lohner Gründerprogramm sind noch bis Ostermontag möglich.

Artikel teilen:
Stellen das Gründerprogramm der Stadt Lohne vor: Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer (links) und Wirtschaftsförderin Anne Nußwaldt hoffen auf große Resonanz. Foto: Tombrägel

Stellen das Gründerprogramm der Stadt Lohne vor: Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer (links) und Wirtschaftsförderin Anne Nußwaldt hoffen auf große Resonanz. Foto: Tombrägel

Die Stadt Lohne sucht noch bis zum Ostermontag (5. April) Start-ups für die Innenstadt. Dann endet die erste Bewerbungsphase für das neue Gründerprogramm „Neue Läden, neues Leben“. Mit dem Programm werden Unternehmensgründer bei ihrem Start in die Selbstständigkeit oder beim Aufbau eines neuen Standortes finanziell und persönlich unterstützt. An Bord sind weiterhin Kooperationspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft, darunter das Beratungsunternehmen CIMA, die Universität Vechta und der HGV „Gans und gar“ Lohne. Alle Informationen gibt es online unter www.gruenderprogramm-lohne.de.

Neue Impulse für die Innenstadt

Ziel des Förderprogramms ist die Belebung des Lohner Stadtzentrums mit „frischen Geschäftsideen“ wie es in der dazugehörigen Broschüre heißt. „Das Gründerprogramm setzt das richtige Zeichen in Zeiten der Corona-Pandemie“, betont Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer. Auch wenn es in Lohne schon seit längerer Zeit Probleme mit Leerständen gebe. „Gerade jetzt braucht die Innenstadt neue Impulse durch frische Ideen, auch abseits des klassischen Handels.“

Viel Raum für kreative Geschäftsideen

Das Gründerprogramm lässt dabei viel Raum für kreative Geschäftsideen. „Es ist eine klare und unkomplizierte Förderung“, betont Gerdesmeyer. Neben der finanziellen Unterstützung von 2500 bis 10 000 Euro je Projekt, gebe es die Vermittlung von Expertisen. „Ein Konzept kann so mit Hilfe von Profis rund gemacht werden.“
Ein wichtiger Baustein ist die Kooperation mit zahlreichen Immobilieneigentümern im Stadtzentrum.

Günstige Mitekonditionen erleichtern den Start

„Die Eigentümer gewähren günstige Mietkonditionen, um den Gründern ihren Start zu erleichtern“, sagt Anne Nußwaldt, Wirtschaftsförderin der Stadt Lohne. Eine Übersicht über die zur Verfügung stehenden Mietobjekte sowie weitere Details zum Gründerprogramm sind auf der Webseite zu finden.
Über die Höhe und die Anzahl der Gewinner entscheidet eine Jury nach Ostern. Weitere Bewerbungsrunden folgen im Laufe des Jahres. Insgesamt verteilt die Stadt eine jährliche Förderung von 50 000 Euro. Wird das Gründerprogramm ein großer Erfolg, kann diese Summe noch aufgestockt werden.

"Die Innenstadt der Zukunft wird anders aussehen, vielfältiger."Anne Nußwaldt, Wirtschaftsförderin

Ansprechpartnerin für das Gründerprogramm im Rathaus ist die Wirtschaftsförderin Anne Nußwaldt. „Wer sich bewerben will, sollte zunächst einmal Kontakt zur Stadt suchen“, erklärt sie und betont: „Es sollen sich nicht nur klassische Einzelhändler oder Gastronomen angesprochen fühlen. Die Innenstadt der Zukunft wird anders aussehen, vielfältiger. Dafür müssen wir es schaffen, innovative Angebote ins Zentrum holen.“ Alle Informationen zum Gründerprogramm gibt es online unter www.gruenderprogramm-lohne.de. Ansprechpartnerin im Rathaus ist Anne Nußwaldt unter Telefon 04442/8861301 oder per E-Mail an anne.nusswaldt@lohne.de.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Unterstützung für Firmengründer in der City - OM online