Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tarifverhandlungen: Ein moderater Abschluss muss her

Thema: Tarifverhandlung für Öffentlichen Dienst – Die 10,1 Prozent, die Verdi und der Deutsche Beamtenbund (dbb)  fordern, sind zu viel. Das wissen auch die Arbeitnehmervertreter.

Artikel teilen:

Natürlich, in Zeiten einer hohen Inflation versucht jede Gewerkschaft für die von ihr vertretenen Berufsgruppen ein Maximum an Lohn- beziehungsweise Gehaltssteigerungen herauszuholen. Das ist verständlich, schließlich wollen die Mitglieder keinen Reallohnverlust in Kauf nehmen. Aber: Die 10,1 Prozent, die Verdi und der Deutsche Beamtenbund (dbb) nun in den Verhandlungen mit den Vertretern von Bund und Kommunen fordern, wären ein viel zu großer Schluck aus der Pulle, wenn diese Zahl tatsächlich am Ende der Gespräche stehen würde.

Wird sie allerdings nicht, das ist schon klar. Auch, wenn es zwischenzeitlich Warnstreiks geben sollte. Verdi und dbb sind nach dem alten Schema in die Verhandlungen eingestiegen, deutlich mehr zu fordern, als sie tatsächlich für realistisch halten zu erreichen. Runterhandeln lassen können sich die Arbeitnehmervertreter schließlich immer.

Aber: Je höher der Tarifabschluss ist, desto mehr wird sich die Lohn-Preis-Spirale drehen und desto tiefer wird der Steuerzahler, der letztlich derjenige ist, der den gesamten Öffentlichen Dienst finanziert, in die eigene Geldbörse greifen müssen und weiter belastet werden. Deswegen haben Verdi und der dbb nicht nur eine Verantwortung gegenüber ihren Mitgliedern, sondern gegenüber dem gesamten Land. Schließlich sind nicht in jeder Branche deutliche Gehaltsanhebungen möglich in Zeiten, in denen die Unternehmen mit vielen exorbitanten Ausgabensteigerungen kämpfen, die sie entweder durch umsichtiges Wirtschaften wie auch immer auffangen oder daran scheitern werden. Sie können die höheren Kosten nicht so einfach auf ihre Kunden abwälzen wie die Öffentliche Hand auf die Bürger.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tarifverhandlungen: Ein moderater Abschluss muss her - OM online