Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"START:PUNKT" im Oldenburger Münsterland belohnt Gründungsideen mit 3.500 Euro Preisgeld

"Wollen. Gründen. Wachsen." ist das Motto der Gründungsinitiative Startpunkt. Doch vor dem Gründen steht immer auch eine Idee. Bewerben können sich in der Planung befindliche Gründungsprojekte.

Artikel teilen:
Oft der Beginn von Selbstständigkeit: "Co-Working-Space" ist das recht preisgünstige Umfeld, um Gründungsideen auszutesten. Symbolfoto: dpa/Carstensen

Oft der Beginn von Selbstständigkeit: "Co-Working-Space" ist das recht preisgünstige Umfeld, um Gründungsideen auszutesten. Symbolfoto: dpa/Carstensen

Die "START:PUNKT"-Initiative im Oldenburger Münsterland hat unter Federführung des Trendi-Start-up-Services einen Gründungsideen-Wettbewerb mit Preisen im Gesamtwert von 3500 Euro ins Leben gerufen. Bis zum 28. Februar 2022 können alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Oldenburger Münsterland ihre Geschäftsideen einsenden.

"Wollen. Gründen. Wachsen." ist das Motto der Gründungsinitiative Startpunkt. Doch vor dem Gründen steht immer auch eine Idee, heißt es in einer Mitteilung zum Wettbewerb. Der Fokus des Wettstreits um die "Superidee" liegt auf in der Planung befindlichen Gründungsprojekten. Gründungsideen können im gewerblichen, freiberuflichen oder sozialen Bereich angesiedelt sein. Nähere Informationen zu den Modalitäten vermittelt der Internetauftritt zum Wettbewerb.

Bewerbungsschluss ist am 28. Februar

Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen und Teams von bis zu fünf Personen. Nach dem Bewerbungsschluss wird eine unabhängige Jury alle eingereichten Ideen sichten und bewerten. Hierbei wird insbesondere auf die Kriterien unternehmerische Kreativität, Kundennutzen, Marktattraktivität, Aktualität sowie wirtschaftliche Realisierbarkeit der Gründungsidee geachtet. Am 31. März werden die drei besten Ideen bekanntgegeben. Die Siegeridee wird mit 2000 Euro prämiert, die zweit- beziehungsweise drittplatzierte Idee mit 1000 Euro und 500 Euro ausgezeichnet.

Maik Fischer, Leiter des Trendi-Start-up-Services betont, dass alle Teilnehmenden des Wettbewerbs eine Rückmeldung erhalten werden, sodass jede Gründungsidee gegebenenfalls auch noch verbessert werden kann. Allen Wettbewerbsteilnehmern stehen grundsätzlich auch die unterschiedlichen Gründungsförderungsangebote in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zur Verfügung.

"Wir freuen uns auf viele tolle Geschäftsideen."Jan Kreienborg, Geschäftsführer des Verbundes Oldenburger Münsterland

"Nach dem offiziellen Auftakt für die Start:Punkt-Initiative im Frühsommer ist der Ideenwettbewerb jetzt der nächste logische Schritt, um die Bürgerinnen und Bürger des Oldenburger Münsterlandes zu beteiligen", sagt der Geschäftsführer des Verbunds Oldenburger Münsterland Jan Kreienborg. Man wolle mit dem Wettstreit die "Kreativität" vor Ort abfragen: "Wir freuen uns auf viele tolle Geschäftsideen."

Der Gründungsideenwettbewerb ist ein Kooperationsprojekt der Universität Vechta, des Landkreises Vechta, des Landkreises Cloppenburg, der Stadt Vechta, des Verbunds Oldenburger Münsterland und der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"START:PUNKT" im Oldenburger Münsterland belohnt Gründungsideen mit 3.500 Euro Preisgeld - OM online