Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Standort für geplantes Zentralklinikum Vechta-Lohne gefunden

Das Millionen-Projekt soll zwischen der Bundesstraße 69 und der Diepholzer Straße in Vechta entstehen. Auf dem Weg dahin gibt es allerdings noch einige Hindernisse.

Artikel teilen:
So könnte das geplante Zentralklinikum Vechta-Lohne aussehen. Foto: Architekten t+p

So könnte das geplante Zentralklinikum Vechta-Lohne aussehen. Foto: Architekten t+p

Die Schwester-Euthymia-Stiftung, Mehrheitsgesellschafterin der Krankenhäuser St. Marien in Vechta und St. Franziskus in Lohne, hat gemeinsam mit den beteiligten Kommunen einen ihrer Ansicht nach geeigneten Standort für einen Klinikneubau ermittelt. 

Das 6,3 Hektar große Areal liegt an der Straße Am Sternbusch, eingerahmt von der Diepholzer Straße und der Bundesstraße 69. Gebaut werden soll allerdings nur bei einer Förderung durch das Land Niedersachsen. 220 Millionen Euro waren beantragt worden. Eine Entscheidung aus Hannover steht noch aus.

Weiteres Problem: Aktuell befindet sich dort, wo bald das Zentralklinikum entstehen könnte, noch ein Waldgebiet.


Update 19.30 Uhr: Den ausführlichen Bericht sowie ein Video dazu finden Sie hier.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Standort für geplantes Zentralklinikum Vechta-Lohne gefunden - OM online