Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Stadt Dinklage sucht "Corona-Helden"

Die Verwaltung hat 1691 Gutscheine im Einzelhandel erworben. Bürgermeister Frank Bittner und die Bürgeraktion ziehen eine erfolgreiche Bilanz der Aktion.

Artikel teilen:
Gutscheine für Corona-Helden aus sozialen Berufen: Bürgermeister Frank Bittner (3. von rechts) und Thomas Bünnemeyer (links) von der Stadt Dinklage haben nun Gutscheine an (von links) Ellen Meerjans-Eilers, Werner Schulze (Vorstand der St.-Anna-Stiftung), Marianne Ostendorf und Martina Uchtmann übergeben. Foto: Stadt Dinklage / Westermann

Gutscheine für Corona-Helden aus sozialen Berufen: Bürgermeister Frank Bittner (3. von rechts) und Thomas Bünnemeyer (links) von der Stadt Dinklage haben nun Gutscheine an (von links) Ellen Meerjans-Eilers, Werner Schulze (Vorstand der St.-Anna-Stiftung), Marianne Ostendorf und Martina Uchtmann übergeben. Foto: Stadt Dinklage / Westermann

Im April hatte die Dinklager Politik in der Hochphase der Corona-Pandemie ein Finanzpaket mit einem Volumen von 50.000 Euro geschnürt. Damit sollten die von der Krise stark betroffenen Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen durch Gutschein-Käufe unterstützt und gleichzeitig ein Zeichen der Solidarität gesetzt werden. Unter der Federführung von Thomas Bünnemeyer hatte die Verwaltung daraufhin ausgearbeitet, welche Bürger in diesen Tagen einen der insgesamt 1691 Gutscheine mit einem Wert von durchschnittlich 20 Euro erhalten.

Das Ergebnis: Rund die Hälfte aller Gutscheine werden an hilfsbedürftige Personen in Dinklage ausgegeben. Mehr als ein Viertel der zur Verfügung stehenden Gutscheine werden an Mitarbeiter in sozialen Berufen in Dinklage verteilt - etwa an Beschäftigte von Arztpraxen, des Kardinal-von-Galen-Hauses oder der St.-Anna-Stiftung. Außerdem werden Coupons aus privaten zweckgebundenen Spenden an Bewohner von Einrichtungen in Dinklage gehen.

Darüber hinaus hat die Stadt nun noch die Möglichkeit, rund ein Viertel der Einzelhandels-Gutscheine für "Corona-Helden des Alltags" auszugeben. Von diesen "kleinen Helden" gebe es auch in Dinklage eine ganze Menge, glaubt die Verwaltung. Dazu gehörten zum Beispiel Personen, die über Wochen für andere eingekauft oder sich anderweitig privat und beruflich außerordentlich engagierten. Mit der Vergabe der Gutscheine an diesen Personenkreis möchte sich die Stadt bei allen bedanken, "die sich über das normale Maß hinaus für die Gesellschaft eingesetzt haben".

Neue Überlegungen nach Stadtfest-Aus

Die Gutscheine sollten zunächst etwas anders ausgegeben werden. Ursprünglich war geplant, die Hälfte der Coupons auf dem Dinklager Stadtfest zu verteilen, das eigentlich Anfang September aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Stadtrechte hätte stattfinden sollen.  Da Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen jedoch bis Ende Oktober nicht gestattet sind, erarbeitete Thomas Bünnemeyer gemeinsam mit dem Familienbüro und dem Sozialamt der Stadt "eine bedarfsgerechte Verteilung, die vielen Menschen in Dinklage zugutekommt". 

Bürgermeister Frank Bittner findet die von der CDU-Fraktion eingebrachte und vom Verwaltungsausschuss beschlossene Gutschein-Aktion "ganz hervorragend". Davon profitierten nicht nur sehr viele Menschen in Dinklage, sondern auch Unternehmen, "denen wir in dieser schwierigen Zeit zumindest auch ein wenig unter die Arme greifen können".  

Apropos Unternehmen: Bei der Dinklager Bürgeraktion kam die Gutschein-Aktion sehr gut an. Die Einzelhändler hätten sich "unheimlich gefreut", dass Stadt und Politik die Geschäfte in der noch nie da gewesenen Situation unterstützt  und nicht im Stich gelassen hätten, sagte der Vorsitzende Joe Behrens. Die Corona-Krise sei zwar immer noch spürbar, das dürfe man nicht wegdiskutieren. Aber: Jeder Gutschein-Kauf sei ein kleiner, hilfreicher Mini-Kredit gewesen.

  • Info: Wer einen "Corona-Helden" kennt, der einen Gutschein verdient habe, sollte die Verwaltung kontaktieren. Die Meldung sollte folgende Angaben der begünstigten Person enthalten: Vorname, Name, Adresse und eine kurze Erklärung, warum die vorgeschlagene Person ein "Corona-Held des Alltags" ist. Für Meldungen dieser Art steht die Mail-Adresse coronaheld@dinklage.de zur Verfügung. Auch telefonisch können entsprechende Meldungen unter 04443/899-130 abgegeben werden.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Stadt Dinklage sucht "Corona-Helden" - OM online