Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Spargelernte in Niedersachsen: Mehr Ertrag auf weniger Fläche

Insgesamt wurden 26.100 Tonnen gestochen, wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch mitteilte. Das warme und trockene Wetter zur Erntezeit sei dem Spargelanbau entgegengekommen.

Artikel teilen:
Ein Verkaufsstand für Spargel auf einem Markt. Foto: dpa/Rumpenhorst

Ein Verkaufsstand für Spargel auf einem Markt. Foto: dpa/Rumpenhorst

Kleinere Fläche, größerer Ertrag: Die Spargelernte in Niedersachsen ist in diesem Jahr um 2,1 Prozent höher als im Vorjahr ausgefallen. Insgesamt wurden 26.100 Tonnen gestochen, wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch mitteilte.

Das warme und trockene Wetter zur Erntezeit kam dem Spargelanbau entgegen: Der Ertrag pro Hektar stieg im Vergleich zu 2021 um 5,9 Prozent und im Vergleich zu 2018 sogar um 6,3 Prozent. In diesem Jahr waren rund 4500 Hektar Spargelfläche im Ertrag und rund 600 Hektar noch nicht erntereif. Damit wurde die Anbaufläche von Spargel im Ertrag im Vergleich zu 2021 um 3,6 Prozent und im Vergleich zu 2018 um 10,6 Prozent verringert.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Spargelernte in Niedersachsen: Mehr Ertrag auf weniger Fläche - OM online