Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schweinehalter übernehmen Flüssiggasfirma "F. Altesellmeier"

Beide Seiten haben schon über 30 Jahre zusammengearbeitet. Der neue Eigentümer ist jetzt auch im Besitz von Transportfahrzeugen. Die hatte er bislang nicht besessen.

Artikel teilen:
Fließender Übergang: In guten Händen weiß Friedhelm Altesellmeier (2. von links) das von ihm gegründete Unternehmen bei Matthias Quaing (2. von rechts). Zur geschäftlichen Einigung gratulierten Uwe Schumacher (rechts), der Geschäftsführer der Gesellschaft Niedersachsenpark, und der in der Gesellschaft für Vertrieb und Marketing verantwortliche Matthias Meyer (links).  Foto: Lammert

Fließender Übergang: In guten Händen weiß Friedhelm Altesellmeier (2. von links) das von ihm gegründete Unternehmen bei Matthias Quaing (2. von rechts). Zur geschäftlichen Einigung gratulierten Uwe Schumacher (rechts), der Geschäftsführer der Gesellschaft Niedersachsenpark, und der in der Gesellschaft für Vertrieb und Marketing verantwortliche Matthias Meyer (links).  Foto: Lammert

Inhaberwechsel bei der im Bereich Flüssiggas tätigen Firma "F. Altesellmeier": Die ISW, eine Tochtergesellschaft der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) mit Sitz in Damme, hat das 1981 in Vörden von Friedhelm Altesellmeier gegründete Unternehmen übernommen. Und es hat das 5000 Quadratmeter große Betriebsgrundstück samt der Gebäude im interkommunalen Industrie- und Gewerbegebiet Niedersachsenpark auf Neuenkirchen-Vördener und Riester Gebiet von Sven Altesellmeier gepachtet.

Die ISW ist die Wirtschaftsgesellschaft der ISN. Sie bietet nach Worten des neuen F.-Altesellmeier-Geschäftsführers Matthias Quaing, der auch einer der drei ISW-Geschäftsführer bleibt, verschiedene Dienstleistungen an, unter anderem auch im Bereich des Flüssiggashandels.

ISW und "F. Altesellmeier" kooperieren schon lange

Die ISW kooperiert dabei seit 30 Jahren mit der Firma "F. Altesellmeier". Über die belieferte sie landwirtschaftliche Betriebe mit Flüssiggas. Eine eigene Spedition hat die ISW im Südkreis bislang nicht gehabt. Das hat sich durch die Übernahme geändert.

Denn nun verfügt die ISW am Standort Niedersachsenpark über zwei Transportfahrzeuge mit einem Fassungsvermögen von 20.000 bis 24.000 Liter Flüssiggas sowie zwei Montagefahrzeuge, die sie von der alten der Firma „F. Altesellmeier“ übernommen hat.

Für Lieferung stehen vier Transportfahrzeuge bereit

Hinzu kommen zwei Transportfahrzeuge sowie ein Montagewagen aus dem Bestand der von der ISW vor einiger Zeit komplett übernommenen Gesellschaft Gasservice Nordwest, die ihren Sitz in Sassenberg im Landkreis Warendorf hatte und die die ISW in die Firma "F. Altesellmeier" überführt hat.

Doch nicht nur die Zahl der Fahrzeuge hat sich im Niedersachsenpark erhöht, sondern auch die der Mitarbeiter. Mit Zehn hat sich die des Unternehmens "F. Altesellmeier" verdoppelt. Der neue Standortleiter ist Frank Griestop.

Die Firma, die über einen 60.000 Liter fassenden Flüssiggastank auf ihrem Gelände verfügt und jeden Tag rund 40.000 Liter anliefern lassen muss, beliefert unter anderem zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe mit Flüssiggas. Der größte sitzt nach Worten Friedhelm Altesellmeiers im Raum Melle und nennt 18 Tanks sein Eigen.

Wohnmobilisten kurbeln Absatz von 11-Kilo-Gasflaschen an

Üblicherweise haben in der Landwirtschaft eingesetzte Tanks ein Fassungsvermögen von 4800 Litern. Je nach Stall müssen sie bis zu alle vier bis sechs Wochen befüllt werden.

Andere Flüssiggas-Kunden sind im Bereich der Industrie und Lebensmittelbranche tätig. Insgesamt mache dieser Teil des Flüssiggasgeschäfts – Landwirtschaft, Betriebe und Wohngebäudeheizung – rund 80 Prozent des Umsatzes aus, sagte Friedhelm Altesellmeier.

Die restlichen 20 Prozent entfielen auf den Bereich der 11-Kilo-Gasflaschen, die Imbissbetriebe, vor allem aber auch Wohnmobilisten nachfragen, deren Zahlzuletzt deutlich gestiegen ist.

Zum Geschäft gehört auch Abnahme von Gasanlagen

Die ISW wird nach Worten Matthias Quaings mit der Übernahme des Unternehmens "F. Altesellmeier" an dessen Liefergebiet festhalten. Das liegt in etwa im Umkreis von 300 Kilometern um Neuenkirchen-Vörden. Zum Geschäft gehört aber nicht nur den Handel mit Flüssiggas. "F. Altesellmeier" wird auch in Zukunft zum Beispiel die Prüfung und Abnahme von Flüssigkeits- und Erdgasanlagen anbieten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schweinehalter übernehmen Flüssiggasfirma "F. Altesellmeier" - OM online