Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Remmers ergänzt sein Betriebsgelände

Andreas und Christoph Stegemann verlassen nach dem Verkauf des Geländes an die Remmers AG bis Ende 2024 ihren Standort an der Bernhard-Remmers-Straße.

Artikel teilen:
Neue  Besitzverhältnisse: Ihre jeweils rund zwei Hektar großen Standorte im Dreieck der Remmers-Gebäude haben Andreas- und Christoph Stegemann an den Nachbarn verkauft. Foto: Remmers

Neue  Besitzverhältnisse: Ihre jeweils rund zwei Hektar großen Standorte im Dreieck der Remmers-Gebäude haben Andreas- und Christoph Stegemann an den Nachbarn verkauft. Foto: Remmers

Die Löninger Remmers AG kann ihr Firmengelände links und rechts der Bernhard-Remmers-Straße arrondieren: Christoph Stegemann, der direkt an der Straße auf zwei Hektar Weihnachtssterne, Primeln und Balkonpflanzen anbaut, hat ebenso wie Andreas Stegemann als Inhaber- und Geschäftsführer der Straßen-, Garten,- und Landschaftsbau GmbH mit dem dahinter liegenden knapp zwei Hektar großen Betriebsgelände an den Nachbarn verkauft.

In einem Gespräch mit OM online bewertete Vorstandschef Dirk Sieverding den Verkauf als „sinnvolle und richtige Lösung“.
Der 64-jährige Christoph Stegemann, der Zierpflanzen zieht, wird seinen Betrieb nach eigenen Angaben zum Jahresende aufgeben.

Planungen für die Zukunft des Unternehmens an anderer Stelle hätten bereits begonnen, betonte Andreas Stegemann. Es seien konkrete Gespräche mit der Stadtverwaltung über Flächen für den Neubau des Betriebs mit einem Bürogebäude, einer große Halle und Lagerflächen aufgenommen worden.

Noch keine konkreten Pläne für neue Flächen

Dafür haben beide Seiten aber noch Zeit, denn der Umzug innerhalb der Stadt Löningen muss erst in vier Jahren bis Ende 2024 abgeschlossen sein. So viel Zeit hat der Geschäftsführer auch selbst, um für sich und seine Familie ein neues Domizil zu finden, denn auch das neue Wohnhaus wechselt den Besitzer. Es steht an der Stelle, an der seine Großeltern Anton und Irene Stegemann 1950 einen Gärtnereibetrieb gründeten, den die Söhne Hartwig, Christoph und Jochen mit unterschiedlichen Schwerpunkten fortsetzten.

In der Garten- und Landschaftsbau-Firma von Hartwig Stegemann entwickelte sich der Straßenbau-Sektor zum wichtigsten Betriebszweig. Die Firma beschäftigt 45 Mitarbeiter und hat sich in der Region vor allem durch ihre Arbeiten in der Kreisstadt mit der Neugestaltung der Fußgängerzone und der Osterstraße in der Kreisstadt Cloppenburg und der Sanierung der Lindenallee in der Heimatstadt einen Namen gemacht.

Bereich soll einheitlich überplant werden

Bürgermeister Marcus Willen begrüßte die Einigung, die beiden Unternehmen   interessante Zukunftsperspektiven böten. Remmers habe damit sein langfristiges Ziel erreicht, ein in sich geschlossenes Betriebsgelände zu entwickeln, freut sich der Vorstandschef. Konkrete Pläne für die Nutzung des neuen, vier Hektar große Gelände gebe es noch nicht, dies sei einen Entscheidung auf Zukunft gewesen. Es sei jetzt das Interesse des Unternehmens, den gesamten Bereich einheitlich zu überplanen, so Sieverding.

Auch langfristig hat die Firma ausreichend Fläche, denn direkt an den Stegemann-Komplex schließt sich   ein weiteres eigenes Gelände mit acht Hektar Industriegebiet bis zur Umgehungsstraße an.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Remmers ergänzt sein Betriebsgelände - OM online