Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Photovoltaik-Genossenschaft Energiequelle Neuenkirchen-Vörden blickt positiv in die Zukunft

Die Genossenschaft schüttet Dividenden in Höhe von 5 und 6 Prozent für die Jahre 2019 und 2020 aus . Der Vorstand zeigte sich bei der Generalversammlung mit diesen Ergebnissen sehr zufrieden.

Artikel teilen:
Überschuss gesteigert: Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Energiequelle Neuenkirchen-Vörden mit Norbert Feldkamp (von links), Reinhard Rehling, Karsten Klus, Kathrin Middendorf, Cord Leiber sowie Ralf Claus. Foto: Oevermann

Überschuss gesteigert: Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Energiequelle Neuenkirchen-Vörden mit Norbert Feldkamp (von links), Reinhard Rehling, Karsten Klus, Kathrin Middendorf, Cord Leiber sowie Ralf Claus. Foto: Oevermann

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind um eine Kuriosität reicher. Fiel die Generalversammlung der Energiequelle Neuenkirchen-Vörden aus den allseits bekannten Gründen im letzten Jahr noch aus, hielt die Genossenschaft im Saal Otte im Ortsteil Neuenkirchen nun gleich 2 Generalversammlungen hintereinander an einem Tag ab – die für das Geschäftsjahr 2019 sowie für das Geschäftsjahr 2020.

Jahresüberschuss wird 2020 noch gesteigert

Dieser ungewöhnliche Umstand sorgte jedoch nicht für Verärgerung – im Gegenteil. Die Mitglieder der Genossenschaft bewerteten die Bilanzen der Jahre 2019 und 2020 sehr positiv. Schließlich erzielten die 11 von der Energiequelle Neuenkirchen-Vörden betriebenen Photovoltaikanlagen in 2019 einen Jahresüberschuss in Höhe von rund 50.400 Euro. 2020 konnten sie den Ertrag sogar noch steigern und erwirtschafteten einen Überschuss von knapp 62.800 Euro.

"Mit diesem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein und weiter positiv in die Zukunft blicken", sagte Vorstand Reinhard Rehling. An das absolute Ausnahmejahr 2018 kämen beide Ergebnisse zwar nicht heran, dennoch sei insgesamt eine sehr zufriedenstellende Sonneneinstrahlung feststellbar gewesen. Außerdem konnte das Eigenkapital der Energiequelle auf nunmehr 560.000 Euro erhöht werden und die Verbindlichkeiten auf rund 1,01 Millionen Euro gesenkt werden. Auch der Aufsichtsratsvorsitzende Norbert Feldkamp war mit den erzielten Ergebnissen und der Bilanzvorstellung sehr positiv gestimmt.

Reparaturen in den kommenden Jahren zu erwarten

Die positive Entwicklung wirkte sich ebenso positiv auf die Dividendenausschüttung aus. Für das Jahr 2019 zahlt die Energiequelle eine Dividende in Höhe von 5 Prozent aus. Diese ist als Abschlagszahlung bereits im letzten Jahr an die Genossenschaftsmitglieder geflossen. Für 2020 wurde gar nun eine 6-prozentige Dividende beschlossen, die in diesen Tagen an die Mitglieder überwiesen wird. Vorstand Reinhard Rehling erinnerte zudem daran, dass die meisten Photovoltaikanlagen der Energiequelle sich nun in ihrem bereits 13. Jahr befinden. Bislang seien die Leistungswerte sämtlicher Anlagen stabil und gut, es seien jedoch angesichts des Alters der Anlagen in den nächsten Jahren die eine oder andere Reparatur und damit steigende Erhaltungskosten zu erwarten.

Außerdem standen bei der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2019 noch die Wahlen zweier Aufsichtsratsposten auf der Tagesordnung. Ergebnis: Sowohl der Vorsitzende Norbert Feldkamp als auch Karsten Klus wurden einstimmig von der Versammlung wiedergewählt.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Photovoltaik-Genossenschaft Energiequelle Neuenkirchen-Vörden blickt positiv in die Zukunft - OM online