Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

OM-Praktikumswoche geht in die Verlängerung

Die Landkreise Cloppenburg und Vechta sind mit der Bilanz nach der Premiere zufrieden. 2023 soll nun die nächste Runde starten.

Artikel teilen:
Zufrieden mit der Premiere: Frank Sänger (von links), Kai Vensler, Ursula Hoppe<em></em>, Ludger Wester, Johanna Holla, Andreas Thielscher und Ulrike Meyer. Foto: Landkreis Vechta/Dorgelo

Zufrieden mit der Premiere: Frank Sänger (von links), Kai Vensler, Ursula Hoppe, Ludger Wester, Johanna Holla, Andreas Thielscher und Ulrike Meyer. Foto: Landkreis Vechta/Dorgelo

Mehr als 160 Unternehmen beteiligten sich in den Sommerferien an der "Praktikumswoche Oldenburger Münsterland", einer Berufsorientierungsaktion in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg. Mehr als 600 Praktikumstage wurden hierfür vermittelt.  Viele längere Praktika und auch ein Ausbildungsverhältnis sind entstanden. Durchschnittlich besuchten 21 Schülerinnen und Schüler jeden Tag ein Unternehmen in den Sommerferien.

Das sind die Kennzahlen des Projektes "OM-Praktikumswoche", das jetzt fortgesetzt werden soll. Das versprachen die Organisatoren bei der Präsentation ihrer Bilanz. Die Praktikumswoche Oldenburger Münsterland wird von den Landkreisen Vechta und Cloppenburg angeboten und durch die Agentur für Arbeit, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und die Landwirtschaftskammer unterstützt.

5 Tage, 5 Berufe, 5 Unternehmen

Das Prinzip: Während der Praktikumswoche lernen Schülerinnen und Schüler jeden Tag ein neues Unternehmen kennen. Das Motto: "5 Tage, 5 Berufe, 5 Unternehmen". "Über 85 Prozent der Schülerinnen und Schüler geben an, dass sie jetzt genauer wissen, was sie beruflich machen wollen. 90 Prozent können sich sogar eine Ausbildung oder ein duales Studium in einem der besuchten Unternehmen vorstellen", wird Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg in der schriftlichen Bilanz zitiert. Das sei hervorragend.

Auch Frank Sänger, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Vechta, sieht das Gemeinschaftsprojekt laut Bilanzmail als Erfolg: "In guter Gemeinschaftsleistung mit den beteiligten Netzwerkpartnern sind tolle Angebote für unsere Jugendlichen, aber auch für unsere regionalen Betriebe entstanden. Wir sind auch im nächsten Jahr als Kooperationspartner wieder gerne dabei und bieten auch wieder eigene Praktikumsplätze an.“

Unter www.praktikumswoche.de/om können sich sowohl Unternehmen als auch Schülerinnen und Schüler bereits jetzt über den Registrieren-Button auf die Warteliste setzen lassen. Sobald es losgeht, werden zuerst die Unternehmen und dann die Schülerinnen und Schüler darüber informiert, dass ihre Registrierung auf der Plattform erfolgen kann, schreibt der Landkreis Vechta in einer Mail. Die Unternehmen, die bereits im Sommer 2022 an der Praktikumswoche teilgenommen haben, müssen sich nicht neu registrieren, sondern lediglich ihre Daten aktualisieren. Diese Information erhalten sie ebenfalls automatisch.

Angemeldet und vermittelt wird online

Auch die Projektpartner sehen den Mehrwert sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für die Unternehmen. So zum Beispiel Ludger Wester, stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Bildung der oldenburgischen IHK: "Die Schülerinnen und Schüler können in der Woche verschiedene Berufe ausprobieren und mehrere Unternehmen kennenlernen. Kurze, knackige Einblicke in die Berufsbilder erleichtern ihnen ihre Entscheidung bei der Berufswahl oder Wahl eines Praktikumsbetriebes."

Kai Vensler, Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung, Handwerkskammer Oldenburg, wird wie folgt zitiert: "Durch das komplett online gestützte Matching von Schülerinnen und Schülern mit den Unternehmen haben auch die kleinen Betriebe die gleichen Chancen. Dies kommt insbesondere unseren kleineren Handwerksbetrieben zugute."

Ursula Hoppe, Ausbildungsberaterin im Bereich Hauswirtschaft der Landwirtschaftskammer Niedersachsen im Bezirk Oldenburg-Süd, sieht vor allem einen Vorteil darin, dass Schülerinnen und Schüler durch die Woche "auch in Berufen landen, die in ihren Vorstellungen mit negativen Klischees behaftet sind. Die teilnehmenden Betriebe haben so die Chance, mit diesen Klischees aufzuräumen und zum Beispiel zu zeigen, dass Landwirtschaft im Oldenburger Münsterland mehr ist als Tierhaltung im Schweine- und Hähnchenbereich und der Bereich Hauswirtschaft mehr ist als Putzen, Waschen und Kochen".

  • Info: Fragen zur Praktikumswoche beantwortet für den Landkreis Cloppenburg Andreas Thielscher (Telefon 04471/15-440) oder per Mail an thielscher@lkclp.de. Für den Landkreis Vechta ist Johanna Hollah zuständig, Telefon 04441/898- 2603; Mail: 2603@landkreis-vechta.de.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

OM-Praktikumswoche geht in die Verlängerung - OM online