Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

„Moin Vechta“-Vorstand stellt sich neu auf

Drei neue Mitglieder in der Führung des Stadtmarketing-Vereins. Gute Bilanz für 2019.

Artikel teilen:

Die Stadtmarkting-Initiative „Moin Vechta“ hat bei ihrer Mitgliederversammlung in den Räumen der VEC-Hallen eine enorm positive Bilanz für 2019 gezogen. Vor allem das Bonus- und Gutscheinkartensystem, das den Vechtaer Handel stärken soll, ist gut angelaufen: Der Verein hat seit dem Start im Herbst 1076 Bonus-Karten „Vechta punktet“ ausgegeben. Die Eigentümer haben in den teilnehmenden Geschäften Punkte für Einkäufe im Gesamtwert von 261000 Euro gesammelt. 1499 Gutschein-Karten („Vechta schenkt“) wurden mit 70000 Euro aufgeladen. 34 Firmen – mitunter mit mehreren Filialen – nehmen die Karten inzwischen an. Auch die Aktionen, wie verkaufsoffene Sonntage oder Summer in the City waren Publikumsmagneten.

Zwei Jahre nach dem Start von Moin Vechta verabschiedeten sich bei der Versammlung drei Gründungsmitglieder aus dem Vorstand: Jörg Pille und Christian Hackmann, die ihren beruflichen Schwerpunkt inzwischen in die Nachbargemeinde Goldenstedt verlegt haben, sowie auch Antonius Schröer. Er hatte die Gründung von „Moin Vechta“ nur mit anschieben wollen und möchte den Vorstand jetzt als einfaches Mitglied weiter unterstützen, erklärte er.

Der Verein hat die Beisitzerposten gleich wieder besetzt: Neu in Vorstand ist Laura Triphaus als Vertreterin der Innenstadthändler. Die 24-Jährige führt zusammen mit ihrem Vater die Buch- und Schreibwarenhandlung Konerding. Ebenfalls neu dabei ist Sabrina Fabig. Die 35-Jährige arbeitet seit 2014 in der Geschäftsleitung des Eltrohandels Elwateg im Calveslager Gewerbegebiet. Als dritter neuer Beisitzer schließt sich Vechtas früherer Erster Stadtrat und amtierender Geschäftsführer der Bürgerstiftung, Josef Kleier, dem Vorstand an.

Der übrigen Vereinsführung sprachen die Mitglieder unterdessen das Vertrauen aus. Peter gr. Beilage ist damit weiterhin Vorsitzender, Tobias Weiss zweiter Vorsitzender. Dennis Behrens und Dennis Wiediger bleiben als Beisitzer erhalten.

Auch der Blick in die Zukunft war Teil der Versammlung. „Moin Vechta“ ist etwa in den Vorbereitungen für eine Mitarbeiterkarte – analog zur „Vechta schenkt“-Karte – auf die Firmen steuerfreie Sachzuwendungen von bis zu 44 Euro monatlich buchen können sollen. Die Marketing-Initiative sieht die Karte als Möglichkeit, das bislang auf verschiedensten Wegen ausgezahlte Geld im innerstädtischen Kreislauf zu halten und die Vechtaer Wirtschaft zu unterstützen. Das Modell wird vom Finanzamt auf die Umsetzbarkeit geprüft. Grundsätzlich gilt dies aber als rechtlich möglich.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

„Moin Vechta“-Vorstand stellt sich neu auf - OM online