Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mit seiner "Ein-Mann-Praxis" ist der Physiotherapeut sein eigener Herr

Ulrich Banemann aus Altenoythe ist seit vier Monaten in der Friesoyther Innenstadt selbstständig. Sein  Berufswunsch stand schon mit 16 Jahren fest.

Artikel teilen:
Fit für viele Bewegungsabläufe: Physiotherapeut Ulrich Banemann wollte immer selbstständig sein. Foto: Claudia Wimberg

Fit für viele Bewegungsabläufe: Physiotherapeut Ulrich Banemann wollte immer selbstständig sein. Foto: Claudia Wimberg

Die Massageeinheiten beim „Tennisarm“ werden mit Ultraschall kombiniert. Bis der Sehnenansatz des Streckmuskels sich wieder entspannt und der Schmerz im Unterarm nachlässt, dauert es Wochen. „Möglichst wenig Belastung und geduldig sein“, rät Ulrich Banemann seiner Patientin im Behandlungsraum. Im Foyer sitzt bereits die nächste Patientin und bei der Terminvergabe, die coronabedingt zurzeit nur auf ärztliche Anordnung erfolgen darf,   muss der Physiotherapeut im Kalender länger hin- und herblättern, um noch die ein oder andere halbe Stunde zu finden.

Über mangelnde Resonanz kann sich der 31-jährige Altenoyther also nicht beklagen und große Werbekampagnen waren nicht erforderlich, um den Schritt in die Selbstständigkeit anzukündigen. Soziale Netzwerke und Mundpropaganda reichten aus und seit Mitte November geben sich Kunden und Patienten an der Gerichtsstraße in Friesoythe die Klinke in die Hand.

Ein krisenfester Beruf, den Ulrich Banemann nach einer dreijährigen Ausbildung an einer Oldenburger Privatschule seit 2014 ausübt. Danach war er als Angestellter in einer Praxis tätig und sammelte umfangreiche Erfahrungen. Das Ziel, irgendwann sein eigener Herr zu sein, verlor er dabei nie aus den Augen. „Das war für mich immer klar“, verrät er. Den optimalen Standort zu finden, nicht so leicht. Als der Neubau in der Innenstadt jedoch konkrete Formen annahm, überlegte der Therapeut nicht lange und griff zu. „Ich bin kein Kopfmensch und verlasse mich eher auf mein Bauchgefühl“, sagt er.

Allrounder organisiert Alltag, Abläufe und Abrechnung

Was das Investitionsvolumen angeht, setzte der Existenzgründer mithilfe seines Bruders Markus auf eine verantwortungsvolle Finanzierung und legte Wert auf eine technisch hochwertige Praxiseinrichtung mit modernen Geräten. Für Stil und Wohlfühlatmosphäre in den drei Behandlungsräumen sowie im Therapieraum sorgte Ehefrau Franziska.Ulrich Banemann ist zurzeit noch Allrounder und organisiert Alltag, Abläufe und Abrechnungen komplett allein.

Viel zu arbeiten, sei er gewohnt, „aber es ist doch jetzt mehr als gedacht“, gesteht der Inhaber lächelnd, der sich in der manuellen Therapie weitergebildet hat und ebenfalls Lymphtherapeut ist. Physiotherapeut wollte er schon als Jugendlicher werden. Damals, als er sich selbst mal einige Zeit behandeln lassen musste, reiften Idee und Entschluss und „ich bin dabei geblieben“. Neben der Therapie ist auch das Gespräch wichtig. Bei dem einen mehr, beim anderen weniger. Häufig Smalltalk, aber manchmal muss der Physiotherapeut auch Psychologe sein.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mit seiner "Ein-Mann-Praxis" ist der Physiotherapeut sein eigener Herr - OM online