Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mit 157 Millionen Euro Strafe ist es nicht getan – nun wollen Landwirte Schadensersatz

Pflanzenschutz-Kartell: Von 1998 bis 2015 hatten 8 Agrarhändler, darunter die Agro GmbH aus Holdorf, ihre Preise für Pflanzenschutz abgesprochen. Das Landvolk unterstützt nun eine Sammelklage.

Artikel teilen:
Überteuert: Nachdem die Bußgeldbescheide gegen das Pflanzenschutzmittelkartell rechtskräftig geworden sind, wollen unter anderen geschädigte Landwirte nun Schadensersatz. Foto: dpa / Pleul

Überteuert: Nachdem die Bußgeldbescheide gegen das Pflanzenschutzmittelkartell rechtskräftig geworden sind, wollen unter anderen geschädigte Landwirte nun Schadensersatz. Foto: dpa / Pleul

Das Bundeskartellamt hat von Januar bis April 2020 Bußgelder in Höhe von insgesamt rund 157 Millionen Euro gegen 8 Großhändler von Pflanzenschutzmitteln und deren Verantwortliche verhängt (OM Online berichtete). Das Amt ahndete damit Absprachen über Preislisten, Rabatte und einige Einzelpreise beim Verkauf an Einzelhändler und Endkunden in Deutschland im Zeitraum von 1998 bis zum 3. März 2015.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mit 157 Millionen Euro Strafe ist es nicht getan – nun wollen Landwirte Schadensersatz - OM online