Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ministerin gegen Ausstiegsprämie für Schweinehalter

Niedersachsens Agrarministerin Otte-Kinast plädiert für eine "Zukunftsprämie" anstelle einer "Abwrackprämie". Sie will die Haltung der Tiere trotz wirtschaftlicher Probleme verbessert sehen.

Artikel teilen:
Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast ist gegen eine Ausstiegsprämie für Schweinehalter. Foto: dpa

Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast ist gegen eine Ausstiegsprämie für Schweinehalter. Foto: dpa

Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast lehnt Forderungen nach einer Ausstiegsprämie für Schweinehalter ab. "Als Staat zu sagen: 'Hier hast du ein paar Euro und jetzt mach die Stalltüren zu' ist der falsche Weg. Wir brauchen auch künftig Tierhaltung", sagte die CDU-Politikerin der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Montag. "Eine Zukunftsprämie anstelle einer Abwrackprämie scheint mir geeignet, um nach vorne zu denken. Also Geld für die Betriebe, die weitermachen wollen."

Angesichts der niedrigen Schweinepreise sehen sich viele Betriebe in ihrer Existenz bedroht. Aus Bauernverbänden war daher die Forderung nach einer Stilllegeprämie gekommen. Otte-Kinast sagte, trotz der wirtschaftlichen Probleme müsse die Haltung der Tiere weiter verbessert werden. Der Umbau der Tierhaltung sollte für die künftige Bundesregierung Priorität haben.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ministerin gegen Ausstiegsprämie für Schweinehalter - OM online