Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mehr Jobs trotz Krise: Experten geben fürs OM eine gute Prognose ab

Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen, Wirtschaftsförderungen, Kammern, Verbänden und der Agentur für Arbeit schätzen die Lage ein. Die Basis: statistische Daten.

Artikel teilen:
Die Expertenrunde tagte in der Agentur für Arbeit. Foto: Agentur für Arbeit

Die Expertenrunde tagte in der Agentur für Arbeit. Foto: Agentur für Arbeit

Trotz der Krisenstimmung rechnet eine lokale Expertengruppe mit einer wachsenden Zahl von Beschäftigten im Oldenburger Münsterland. Das ist das Ergebnis eines Treffens in der Agentur für Arbeit. Die Teilnehmenden: Personaler von großen Firmen wie Rehau Visbek, Schne-frost Löningen, Vertreter der Kammern und Verbände, kommunale Wirtschaftsförderer, Dienstleister und Teammitglieder der Agentur für Arbeit.

Zurzeit sind laut Mitteilung 148.682 Menschen in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Expertenrunde prognostiziert für das laufende Jahr 2022 in den 20 größten Branchen im OM einen Anstieg der Beschäftigung um 2545 bzw. 1,7 Prozent. Auch für das Jahr 2023 wird noch ein Wachstum in diesen Branchen von insgesamt 1971 bzw. 1,3 Prozent neuen Arbeitsplätzen vorausgesagt. In 2021 lag das Wachstum bei 3312 bzw. 2,3 Prozent.

Viele Jobs in Alten- und Pflegeheimen

Verantwortlich für die zu erwartenden Entwicklungen seien unterschiedliche Effekte. Beispielsweise sei zu erwarten, dass in Alten- und Pflegeheimen viel Personal benötigt werde, weil es immer mehr Rentnerinnen und Rentner gebe. Für andere Branchen – wie zum Teil der Einzelhandel, Erziehung und Unterricht sowie Gastronomie – werde eine Erholung erwartet. Umgekehrt, schreibt die Agentur, werde die Zurückhaltung der Verbraucherinnen und Verbraucher, was etwa den Bausektor angehe, ebenfalls spürbar sein. 

Basis der Prognose ist der Arbeitsmarktmonitor, schreibt die Arbeitsagentur. Die Internet-Plattform helfe den lokalen Expertinnen und Experten, die Entwicklung der Beschäftigung in den 20 größten Branchen im laufenden und im kommenden Jahr zu beurteilen. In diesen 20 Branchen seien mit 121.067 über 80 Prozent aller Beschäftigten im Oldenburger Münsterland tätig. Durch das Wissen um die regionalen Besonderheiten werden die ansonsten rein statistisch berechneten Prognosen ergänzt und angepasst. Zudem seien die Erkenntnisse der aktuellen Konjunkturprognose der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer in die Einschätzungen eingeflossen.


Die Teilnehmenden:

  • Günter Aden – Personalleiter Rehau AG & Co., Visbek
  • Nicole Bramlage – Leiterin der Wirtschaftsförderung Landkreis Vechta
  • Thomas Diekhaus – Teamleiter Arbeitgeberservice Cloppenburg Agentur für Arbeit Vechta
  • Dirk Gehrmann – Leiter der Wirtschaftsförderung Landkreis Cloppenburg
  • Carsten Groneick – Geschäftsstellenleiter Persp Plankontor Cloppenburg & Lastrup
  • Uwe Haring – Geschäftsführer ecopark Emstek
  • Tina Heliosch – Vorsitzende der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Vechta
  • Christian Kollmer – Leiter Controlling Kreishandwerkerschaft Cloppenburg
  • Markus Nacke – Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Vechta
  • Frank Sänger – Geschäftsführer Operativ Agentur für Arbeit Vechta
  • Andreas Schröder – kaufm. Leiter & Personalchef Schne-frost Löningen
  • Iris Wollenberg – Teamleiterin Arbeitgeberservice Vechta Agentur für Arbeit Vechta

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mehr Jobs trotz Krise: Experten geben fürs OM eine gute Prognose ab - OM online