Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mehr Arbeitslose im Oldenburger Münsterland

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta sei "saisonüblich", berichtet die Arbeitsagentur. Allerdings wirkt sich auch weiter die Corona-Krise auf die Zahlen aus.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Chowanietz

Symbolfoto: Chowanietz

Die Zahl der Arbeitslosen im Oldenburger Münsterland ist im Januar angestiegen. Das geht aus den Zahlen der Agentur für Arbeit in Vechta hervor. Der Bericht ist am Freitagvormittag veröffentlicht worden.

Die Arbeitskräftenachfrage der heimischen Unternehmen sei gegenüber Dezember fast unverändert stabil geblieben, "aber auf einem etwas niedrigeren Niveau als im Vorjahr", berichtet die Arbeitsagentur am Freitag.  „Ein Anstieg der Arbeitslosenzahl von etwa zehn Prozent ist in unserer Region durch die witterungsbedingten Entlassungen in den Außenberufen im Januar durchaus üblich“, sagt Tina Heliosch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Vechta. Gleichwohl wirke sich die Corona-Krise aber weiterhin auf die Zahlen aus.

„Im Januar haben sich weniger Menschen  arbeitslos gemeldet als in den Vorjahren, was sicher auch mit dem stabilisierenden Einsatz der Kurzarbeit zusammenhängt", meint Heliosch. Gleichzeitig habe der seit Mitte Dezember geltende Lockdown nicht so große Ausmaße, wie anfänglich befürchtet. "Es bleibt allerdings abzuwarten, wie sich die inzwischen länger geltenden Einschränkungen auf die betroffenen Betriebe und  Branchen auswirken“, so Heliosch.

Die Kurzarbeit nimmt in beiden Landkreisen wieder zu, nachdem sie seit der ersten Welle im Frühjahr 2020 steig abgenommen hatte. Seit November sei wieder ein "merklicher Anstieg" zu verzeichnen.  Im Januar zeigten 312 Betriebe aus dem Oldenburger Münsterland Kurzarbeit für 2210 Beschäftigte neu an. Im Dezember waren es 265 Betriebe für 3560 Beschäftigte.

Die Zahlen im Überblick:

  • Oldenburger Münsterland (gesamt): Mit insgesamt 8739 Personen waren 748 Arbeitslose bzw. 9,4% mehr gemeldet als im Dezember. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,4 Prozentpunkte auf 4,6%, während sie im Vorjahr 4,2% betrug. Im Vergleich zum Januar 2020 stieg die Arbeitslosigkeit um 1049 bzw. 13,6%.
  • Landkreis Vechta: Mit insgesamt 3916 Personen waren 341 Arbeitslose bzw. 9,5% mehr gemeldet als im Dezember. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,4 Prozentpunkte auf 4,4%, während sie im Vorjahr 4,0% betrug. Im Vergleich zum Januar 2020 stieg die Arbeitslosigkeit um 432 bzw. 12,4%.
  • Landkreis Cloppenburg (gesamt): Mit insgesamt 4823 Personen waren 407 Arbeitslose bzw. 9,2% mehr gemeldet als im Dezember. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,4 Prozentpunkte auf 4,8%, während sie im Vorjahr 4,3% betrug. Im Vergleich zum Januar 2020 stieg die Arbeitslosigkeit um 617 bzw. 14,7%.
  • Geschäftsbereich Cloppenburg: Mit insgesamt 2881 Personen waren 227 Arbeitslose bzw. 8,6% mehr gemeldet als im Dezember. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 4,2%, während sie im Vorjahr 3,7% betrug. Im Vergleich zum Januar 2020 stieg die Arbeitslosigkeit um 426 bzw. 17,4%.
  • Geschäftsbereich Friesoythe: Mit insgesamt 1942 Personen waren 180 Arbeitslose bzw. 10,2% mehr gemeldet als im Dezember. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,6 Prozentpunkte auf 6,1%, während sie im Vorjahr 5,6% betrug. Im Vergleich zum Januar 2020 stieg die Arbeitslosigkeit um 191 bzw. 10,9%.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mehr Arbeitslose im Oldenburger Münsterland - OM online