Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Matthias Aumann erklärt, was dran ist am "Mythos Unternehmer"

Der Cloppenburger bringt ein neues Buch heraus: Auf 300 Seiten behandelt er seinen persönlichen Weg vom „Rund-um-die-Uhr-Selbstständigen“ zum Erfolgsunternehmer.

Artikel teilen:
Seit zehn Jahren Unternehmer: Matthias Aumann ist heute Chef von 120 Mitarbeitern und brachte in der vergangenen Woche ein neues Buch heraus. Foto: Mission Mittelstand

Seit zehn Jahren Unternehmer: Matthias Aumann ist heute Chef von 120 Mitarbeitern und brachte in der vergangenen Woche ein neues Buch heraus. Foto: Mission Mittelstand

Wer vor rund zehn Jahren in Cloppenburg oder Garrel unterwegs war, konnte schon die ersten weißen Fahrzeuge mit dem grünen Logo sehen. Diesen entstiegen oft „grüne Männchen“, die sich über Hecken, Bäume und Rasenfläche privater und öffentlicher Besitzer hermachten.

Zu ihnen gehörte damals auch der 23-jährige Gartenbauingenieur Matthias Aumann aus Varrelbusch. Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern schnitt er Hecken, jätete Unkraut und erledigte für Immobilienbesitzer den Winterdienst. Frühstücks- und Mittagspausen verbrachte er oft im Auto, die Brotbox auf den Knien. „Lieber müde als pleite. Ich war im Tagesgeschäft gefangen und ohne mich lief nichts. Ich war ständig nur auf Baustellen unterwegs und erledigte Nachts die Büroarbeit“, blickt Aumann auf diese ersten Jahre zurück.

So wollte er allerdings nicht weitermachen. Danach habe er mit aller Kraft sein Unternehmen so strukturiert, dass es auch ohne ihn funktionieren konnte. Offenbar mit Erfolg, denn 2016 beschäftigte er nach eigenen Worten bereits 70 festangestellte Mitarbeiter. Das registrierte sogar die Fachpresse. Die Financial Times zählte seine Firma aumann:grün AG kurz darauf zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa. Nach fünf Jahren war sich der Mann mit dem „grünen Daumen“ sicher, andere Unternehmer mit seinem erworbenen Wissen als Firmengründer bereichern zu können und gründete in Cloppenburg das Unternehmen „Mission Mittelstand“.

„Lieber müde als pleite. Ich war im Tagesgeschäft gefangen und ohne mich lief nichts. Ich war ständig nur auf Baustellen unterwegs und erledigte Nachts die Büroarbeit“Matthias Aumann, Unternehmer in Cloppenburg und Varrelbusch

Weil er nichts weniger ertragen könne als Stillstand, entschloss er sich, als Berater und Coach sein Wissen, seine Methoden und Prozesse weiterzugeben. Auch dieses Unternehmen, am Industriezubringer im Cloppenburger Ortsteil Emstekerfeld beheimatet, startete erfolgreich. Inzwischen ist Aumann nach eigenen Darstellungen in beiden Unternehmen Chef von 120 Mitarbeitern. Mittlerweile begeistert er in Seminaren und Vorträgen durch die Vermittlung seines gelebten Erfolgs- und Praxiswissens Menschen in ganz Europa. Inzwischen 33 geworden, brachte er am 12. Januar das lange vorbereitete Buch „Mythos Unternehmer“ heraus. Auf rund 300 Seiten behandelt der Vollblutunternehmer in vier Kapiteln seinen persönlichen Weg vom „Rund-um-die-Uhr-Selbstständigen“ zum Erfolgsunternehmer. „Das Buch ist ein Leitfaden für alle Selbstständigen, die den Sprung zum Unternehmer wagen wollen“, erklärt Aumann. „Ich möchte damit all diejenigen ansprechen, die genug davon haben, tagtäglich nur für das Überleben des eigenen Betriebes zu kämpfen.“

Ein Großteil der ersten Auflage wurde bereits vorab reserviert

Mit diesem Buch wolle er eine Anleitung dafür geben, wie aus einem Klein- oder Kleinstbetrieb ein hochprofitables Unternehmen entstehen kann. „Meine feste Überzeugung ist es, dass jeder Selbstständige dazu grundsätzlich auch in der Lage ist. Was den meisten jedoch fehlt, ist das Wissen um den richtigen Weg dahin. Und dieses Buch ist der Kompass für diesen Weg“, erklärt der Ingenieur. Er zeichnet anhand seiner eigenen Erfolgsgeschichte detailliert den Weg nach, den er von der Gründung bis zum erfolgreichen Unternehmer gegangen ist. So erfand er beispielsweise das „Gartenpflege-Abo“ und entwickelte ausgefallenene Werbekampagnen. Aumann stellt ein ganzes Kapitel über das richtige unternehmerische Denken, das Mindset, an den Anfang des Buches.

Er ist davon überzeugt, und dies zieht sich als der rote Faden durch den „Mythos Unternehmer“, dass es einer speziellen Denkweise bedarf, um als Unternehmer Erfolg zu haben. Hier macht er die klare Unterscheidung zwischen einem Selbstständigen mit wenigen Mitarbeitern und einem Unternehmer, der Betriebe mit zwei-, drei- oder vierstelliger Mitarbeiterzahl führt. Erst mit dem richtigen Mindset, davon ist Aumann überzeugt, kann die Entwicklung vom kleinen inhabergeführten Handwerksbetrieb zu einem profitablen Unternehmen gelingen. Ein Großteil der ersten Auflage von 5000 Exemplaren von „Mythos Unternehmer“ wurde bereits im Vorfeld reserviert und wird in diesen Tagen ausgeliefert.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Matthias Aumann erklärt, was dran ist am "Mythos Unternehmer" - OM online