Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Luftmessung an Erdgasförderstellen: Grenzwerte werden auch in Südoldenburg eingehalten

Laut Studie gibt es keine auffälligen Belastungen mit krebserregenden Stoffen. 70 Messstationen waren aufgestellt worden, zehn davon im Oldenburger Münsterland.

Artikel teilen:
300 bis 500 Meter entfernt von 70 Erdgasförderplätzen im Land wurden die Messstationen (Vordergrund) installiert. Foto: ExxonMobil

300 bis 500 Meter entfernt von 70 Erdgasförderplätzen im Land wurden die Messstationen (Vordergrund) installiert. Foto: ExxonMobil

Wie sauber ist die Luft im Umfeld von Erdgasförderplätzen? Dieser Frage sind die Energieunternehmen nachgegangen. Dazu wurden 70 von insgesamt etwa 300 Förderstellen im Hauptproduktionsland Niedersachsen ausgewählt, um sie ein Jahr lang eingehend untersuchen zu lassen. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. Demnach wurden keine auffälligen Belastungen festgestellt, wie der Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG) in Hannover mitteilt.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Luftmessung an Erdgasförderstellen: Grenzwerte werden auch in Südoldenburg eingehalten - OM online