Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"LandTageNord" sind die erste große Präsenzmesse nach Corona

Vom 20. bis 23. August findet die Landwirtschafts- und Verbrauchermesse in Wüsting statt. 70.000 Besucher werden erwartet. Friedrich Merz (CDU) soll am Freitagmorgen die Messe eröffnen.

Artikel teilen:
Informationen nicht nur für die Profis: Über die Landtage wollen die Aussteller auch die privaten Verbraucher erreichen. Foto: Messe

Informationen nicht nur für die Profis: Über die Landtage wollen die Aussteller auch die privaten Verbraucher erreichen. Foto: Messe

Es klingt fast schon wie die Rückkehr zur Normalität, wenn vom 20. bis 23. August (Freitag bis Montag) die nun 17. Auflage der "LandTageNord" stattfinden wird. In Hude-Wüsting ist täglich von 9 bis 18 Uhr eine der ersten größeren öffentlichen Publikumsmessen in der Region geöffnet. Über 600 Aussteller erwarten rund 70.000 Besucher auf dem 130.000 Quadratmeter großen Messegelände, das auch Feldversuchsareale umfasst.

Die Landtage sind eine Mischung aus Landwirtschafts- und Freizeitmesse. Das Fachpublikum trifft hier mit Verbrauchern zusammen. Zur Eröffnung der unter einem strengen Hygienekonzept durchgeführten Messe wird am Freitagmorgen, mit Beginn um 10 Uhr, in der Ausstellerhalle ein Landtage-Nord-Frühstück mit geladenen Gästen stattfinden. Hier wird der Bundestagskandidat und Wirtschaftsexperte Friedrich Merz (CDU) sprechen.

Landtechnikvorführungen werden von Christoph Gers-Grapperhaus moderiert

Das Themenspektrum der Landtage ist nach Veranstalterangaben breit. Es gibt Informationen, Ausstellerstände und Mitmach-Aktionen rund um Landwirtschaft, Haushalt und Freizeit. Ein wichtiger Bestandteil sind die Technikvorführungen im Freigelände. Sie finden an allen 4 Messetagen statt und werden von Christoph Gers-Grapperhaus moderiert. In diesem Jahr soll im Dialog der Profis mit den Verbrauchern die "Landtechnik im Wandel" vorgestellt werden.

Zahlreiche Vorführungen gehören zum Rahmenprogramm der Landtage Nord. Foto: Messe Zahlreiche Vorführungen gehören zum Rahmenprogramm der Landtage Nord. Foto: Messe 

Die landtechnischen Innovationen und Entwicklungen in den vergangenen Jahrzehnten haben zunächst in hohem Maße zur Effizienzsteigerung in der Landwirtschaft beigetragen. Heute wird Wert auf eine umweltschonende Produktion, insbesondere die nachhaltige Bearbeitung der Böden gelegt. Anhand ausgewählter Beispiele soll die neue, überwiegend längst digitalisierte Technik, erklärt werden. Auf den Versuchsäckern stehen insgesamt 48 Sorten Futtermais, Körnermais, Mais für die Energiegewinnung und weitere Pflanzen.

Pferdestammbuch Weser-Ems zeigt Elitestuten und führt Fohlenchampionat durch

Gut beschickt sind die Tierpräsentationen und Showeinlagen. Durchgeführt werden die Elitestutenschau und ein Fohlenchampionat des Pferdestammbuches Weser-Ems, das Landtage-Ponyspielchampionat und das Fohlenchampionat 2021 sowie die Coburger Fuchsschaf-Schau Nord. Im Tierprogramm zeigen auch Hütehunde oder Polizeipferde ihr Können.

Mit der ersten "Weser-Ems-Tierschau" findet am Samstag (21. August) die wohl bundesweit erste Rinderschau "nach Corona" statt. Beginn ist um 10 Uhr im kleinen Tierschauring. Der Abschluss wird die Prämierung der schönsten Kuh zwischen Ems und Weser, der "Miss Wüsting 2021", sein. Am Montag wird erstmalig eine Rinderauktion durchgeführt.

Rahmenprogramm für die ganze Familie

Die Messe ist als Anlaufpunkt für die ganze Familie gedacht. Das findet seinen Ausdruck auch im Rahmenprogramm. So findet sich erstmals auf rund 2.500 Quadratmeter Fläche ein Bauernmarkt mit Kunsthandwerk. 4.000 Quadratmeter misst der Kinderspielplatz mit Bullriding, Kletterparcours, Hüpfburgen oder Kreativecke. In der "Siku Control-Arena" (Ausstellerhalle) oder beim Kartoffelsuchen sollen vor allem die Kids ihren Spaß haben. An allen Messetagen treten die Trapezakrobaten des "Circus unArtiq" auf. Auf der offenen Messebühne können sich – nach Anmeldung – interessierte Künstler präsentieren. Noch sind Zeiten frei.

Trucker for Kids e.V. machen während der Messe auf ihre Hilfsaktion für den 8 Jahre alten Bosse aus Ganderkesee aufmerksam. Der schwer kranke Junge benötigt eine Lungentransplantation.

Wo viele Menschen zusammenkommen, spielt immer auch das Thema Corona-Impfung eine Rolle. Wer möchte, kann sich ohne große Anmeldeprozedur im Impfmobil der Jade-Hochschule Wilhelmshaven – Oldenburg – Elsfleth impfen lassen.

Fakten:

  • Eintrittskarten können auch online vorbestellt werden. Die Veranstalter empfehlen den Erwerb eines Tagestickets über den Onlineverkauf, da sich zeitgleich nur 10.000 Besucher auf dem Gelände aufhalten können.
  • Zutritt auf das Messegelände wird gemäß der „3-G-Regel“ nur Geimpften, Genesenen (maximal sechs Monate) und Getesteten (Test nicht älter als 24 Stunden) gewährt.
  • Vor Ort gibt es zwei Corona-Teststationen.
  • Registrierung über die Luca-App und die Einhaltung der Corona-Hygiene- und Maskentrageauflage sind Pflicht.
  • Infos, Anfahrt und Programm finden sich hier.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"LandTageNord" sind die erste große Präsenzmesse nach Corona - OM online