Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kurzarbeit: Cloppenburg hat niedrigste Quote in der Region

Im Oldenburger Münsterland betraf die Pandemie in den Monaten März und April - im Verhältnis zur Gesamtzahl - weniger Beschäftigte als anderswo im Nordwesten.

Artikel teilen:
Für etwa 40.000 Beschäftigte in den Kreisen Cloppenburg und Vechta wurde im März und April Kurzarbeitergeld beantragt. Foto: dpa/Büttner

Für etwa 40.000 Beschäftigte in den Kreisen Cloppenburg und Vechta wurde im März und April Kurzarbeitergeld beantragt. Foto: dpa/Büttner

Die Landkreise Cloppenburg und Vechta haben zu Beginn der Corona-Krise im März und April relativ niedrige Quoten an Kurzarbeit verzeichnet. Während andernorts im Norden mehr als die Hälfte der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten davon betroffen waren - etwa in den beiden VW-Städten Emden und Wolfsburg - wurde diese Maßnahme vor Ort für weniger als ein Drittel angezeigt.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten bis zum 31.12.2020 kostenlos
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kurzarbeit: Cloppenburg hat niedrigste Quote in der Region - OM online