Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kreis Cloppenburg fördert weiterhin Wallhecken

Das Programm werde erfolgreich angenommen, heißt es. Auch für die Pflege solle es Geld geben. Die Bedeutung der Hecken für den Naturhaushalt sei nicht hoch genug einzuschätzen.

Artikel teilen:
Schön und wichtig: Wallhecken bieten Tieren Schutz. Foto: dpa

Schön und wichtig: Wallhecken bieten Tieren Schutz. Foto: dpa

Das Wallheckenförderprogramm des Landkreises Cloppenburg ist nicht  eingestellt worden. Darauf weist die Behörde hin. OM-Online hatte Mitte Februar in einem Artikel berichtet, dass das Programm beendet worden sei, weil sich nur wenige Landwirte beteiligt hatten. 

Dem sei aber nicht so, erklärt Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl. "Bisher existierten zwei Wallheckenprogramme, lediglich das Förderprogramm des NLWKN wurde eingestellt." Das Kreisprogramm würde dagegen durchaus erfolgreich angenommen.

Seit 1992 stellt der Landkreis Cloppenburg Gelder für die Neuanlage sowie für die Pflege der Wallhecken zur Verfügung. Beteiligen können sich Eigentümer oder mit Einverständnis des Grundstückseigentümers auch Pächter oder Jagdpächter. Neu ist, dass auch Dorfgemeinschaften, Bürgervereine und vergleichbare Gruppierungen eine Förderung erhalten können.

20 Euro pro Meter Wallhecke

Die Neuanlage einer Wallhecke wird mit 20 Euro je laufendem Meter Wallkörper sowie kostenloser Bereitstellung des Pflanzgutes bezuschusst. Zum besseren Anwuchs wird zudem die Einsaat mit niedrigwüchsigem Klee empfohlen. Entsprechendes Saatgut stellt der Kreis kostenfrei zur Verfügung.

Bei Neuanlage einer Wallhecke kann für eine erforderliche Auszäunung in der freien Natur ein Zuschuss von 3 Euro je laufenden Meter Zaun gewährt werden.

Damit nicht genug: Auch für die Pflege von bereits bestehenden Wallhecken in Form von Wiederherstellung des Wallkörpers bzw. Rückschnitt von überalterten Gehölzbeständen werden künftig bis zu 15 Euro Euro je laufenden Meter gewährt. Auch hier werde das Pflanzgut kostenlos zur Verfügung gestellt, schreibt Rühl.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kreis Cloppenburg fördert weiterhin Wallhecken - OM online