Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kortes wollen im Ruhestand erst einmal lesen

Die Inhaber der Buchgalerie Artland in Quakenbrück freuen sich auf mehr Privatleben. Zum 1. Juli gehen Lena und Hermann Korte in den Ruhestand.

Artikel teilen:
Abschied von der Buchgalerie: Lena und Hermann Korte wollen am 1. Juli in den Ruhestand gehen. Foto: Alexandra Lüders

Abschied von der Buchgalerie: Lena und Hermann Korte wollen am 1. Juli in den Ruhestand gehen. Foto: Alexandra Lüders

Die Buchgalerie Artland unter der Leitung von Lena und Hermann Korte in der Mühlenstraße in Quakenbrück ist bald Geschichte. Das Inhaber-Ehepaar geht in den Ruhestand. "Unsere Träume lassen wir jetzt in eine andere Richtung fliegen", sagen die beiden 64-Jährigen. Auch wenn die Aussicht auf Freiheit und Ruhe verlockend erscheint, fällt ihnen der Abschied nach so langer Zeit doch schwer. "Wir hatten immer ganz tolle, nette Kunden, mit denen wir gern einen persönlichen Schnack gehalten haben. Es tut uns auch sehr weh, dass dieses harmonische Miteinander nicht mehr weitergeht", gesteht Lena Korte.

"Wir waren immer engagiert bei der Sache, haben uns am ‚Welttag des Buches‘ beteiligt und sind zu den Hausmessen nach Hannover gefahren."Hermann Korte, Buchhändler

Aber ihr Alter und die zunehmenden Sorgen um die Wirtschaftlichkeit hätten zu der Entscheidung geführt, das Geschäft aufzugeben. Hermann Korte hängt ganz besonders an diesem Haus, mit dem ihn seit Beginn der 80er Jahre sein ganzes Berufsleben verbindet. Nur seine Lehrzeit als Buchhändler absolvierte der gebürtige Emsländer von 1973 bis 1976 in Papenburg. Danach zog es ihn und seine Frau Lena schon bald ins Artland, wo Hermann bei der Buchhandlung Janssen in der Kleinen Mühlenstraße ein neues Leben begann. Erst 2005 hat er die Regie in dem 1907 im Jugendstil erbauten Haus übernommen und es in Buchgalerie Artland umbenannt.

Das Domizil mit der Galerie-Etage lockte Bücherfreunde aus allen Generationen ins 150 Quadratmeter umfassende Geschäft. Das frühere Büro wurde in einen Ausstellungsraum umfunktioniert. Ihre beiden Schaufenster waren stets ein Hingucker, weil sie jahreszeitliche Highlights des Buchhandels präsentierten. Regelmäßig gab es auf der Galerie Foto- und Gemäldeausstellungen ebenso wie Autorenlesungen in den unteren Räumen. "Wir waren immer engagiert bei der Sache, haben uns am ‚Welttag des Buches‘ beteiligt und sind zu den Hausmessen nach Hannover gefahren. Meistens am Sonntag, weil wir alle sechs Wochentage unser Geschäft geöffnet hatten", erzählen Korte.

"Lesen, Garten, Reisen" lautet das Motto im Ruhestand

An seiner Berufswahl hat Hermann dennoch nie gezweifelt, und seinen beiden Auszubildenden habe er menschlich und kaufmännisch das mitzugeben versucht, was er selbst in seiner Lehrfirma als positiv erlebt habe. 

Für Kortes geht das Leben ab Juli mit "Lesen, Garten, Reisen" weiter. Familie und Freunde rücken verstärkt in den Vordergrund. "Dann werden wir endlich alle die Bücher lesen, die wir für den Ruhestand reserviert haben", freut sich Lena Korte auf mehr Privatleben mit ihrem Mann.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kortes wollen im Ruhestand erst einmal lesen - OM online