Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Jobabbau im Gastgewerbe des Oldenburger Münsterlandes dürfte schwer aufzufangen sein

Die Gewerkschaft spricht vom "personellen Ausbluten". Die kurzfristigen "Minijobs" wurden massiv abgebaut. Ihr Stammpersonal haben die örtlichen Gastgeber aber überwiegend  gehalten.

Artikel teilen:
Die Corona-Pandemie hat im Gastgewerbe zu einem massiven Stellenverlust geführt, der jetzt, wo die Branche wieder hochfährt, auf diese zurückschlägt Foto: dpa / Gollnow

Die Corona-Pandemie hat im Gastgewerbe zu einem massiven Stellenverlust geführt, der jetzt, wo die Branche wieder hochfährt, auf diese zurückschlägt Foto: dpa / Gollnow

Die Inzidenzwerte in den beiden Landkreisen Vechta und Cloppenburg bewegen sich derzeit auf einem stabil niedrigen Niveau. Die Zahl der Menschen im Oldenburger Münsterland, die bereits vollständig geimpft sind, nimmt stetig zu. Kneipen, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen unter Auflagen wieder öffnen. Und die Menschen nehmen die neue Gastfreundschaft nach den Corona-Einschränkungen dankbar an. Sie stürmen förmlich die Sitzplätze auf den Außenterrassen, buchen Urlaub oder gehen wieder stilvoll speisen.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Jobabbau im Gastgewerbe des Oldenburger Münsterlandes dürfte schwer aufzufangen sein - OM online