Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

IHK entlastet Firmen bei Beiträgen

Die Vollversammlung der Kammer hat diesen Schritt einstimmig beschlossen. Hintergrund: Die Rechtssprechung hat sich geändert.

Artikel teilen:
Foto: Andreas Burmann 

Foto: Andreas Burmann 

Die Vollversammlung der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) hat einstimmig eine rückwirkende Beitragssenkung für das Jahr 2020 beschlossen. Die Mitgliedsunternehmen der IHK werden somit Anfang 2021 um insgesamt rund 5,3 Millionen Euro entlastet, schreibt die Kammer.

Mit dieser Beitragssenkung setzt die IHK die neue Rechtsprechung um, die die Eigenkapitalausstattung der Kammern sowie die Berechnung der sogenannten Ausgleichsrücklage betreffen, heißt es weiter. Gert Stuke: „Uns war es wichtig, die sich daraus ergebende Entlastung sofort umzusetzen, da die Wirtschaft sich teilweise in einer pandemiebedingt schwierigen Lage befindet.“

Unabhängig davon hält die IHK die Beiträge für 2021, die sich aus ertragsabhängiger Umlage und gestaffelten Grundbeiträgen zusammensetzen, unverändert auf dem bisher geplanten Niveau bei. Das Haushaltsvolumen der IHK (rund 69.000 Mitgliedsunternehmen) beträgt 2021 rund 17 Millionen Euro.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

IHK entlastet Firmen bei Beiträgen - OM online