Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Grills und Graffitis sollen Leben in die Cloppenburger City holen

Rund 500.000 Euro können für die Belebung der Cloppenburger Innenstadt in diesem Jahr investiert werden. Zwei Events sind schon fest geplant

Artikel teilen:
„Wilde Schmierereien“: Die soll es nach dem Projekt „Urban Art“ nicht mehr geben. Hubert Kulgemeyer (links) und Oskar Laschinski holen professionelle Sprayer in die Stadt. Foto: Bernd Götting

„Wilde Schmierereien“: Die soll es nach dem Projekt „Urban Art“ nicht mehr geben. Hubert Kulgemeyer (links) und Oskar Laschinski holen professionelle Sprayer in die Stadt. Foto: Bernd Götting

Stadt und Land sind offenkundig bereit, die Folgewirkungen der Pandemie zu bekämpfen und der Wirtschaft und den örtlichen Institutionen zu helfen. So befinden sich derzeit rund 500.000 Euro in einem Fördertopf für das Jahr 2021, mit dem die Cloppenburger Innenstadt belebt werden soll. Davon berichtet der Geschäftsführer der CM Cloppenburg Marketing, Hubert Kulgemeyer. Und es gibt bereits ein Füllhorn von Maßnahmen und Veranstaltungen, die für diesen Zweck vorbereitet werden. 2 Events gab Kulgemeyer gemeinsam mit dem Cloppenburger Intersport-Chef Oskar Laschinski bekannt.

Cloppenburger Grillmeisterschaft in der City

Schon am Samstag, 25. September, wird sich die City von 10 bis 18 Uhr mit duftendem Rauch und pikanten Aromen füllen, wenn zur ersten Cloppenburger Grillmeisterschaft eingeladen wird. In einem lang gestreckten Bereich der Fußgängerzone gibt es Informationen, Literatur und Anregungen zum Thema Grillen. Höhepunkt ist eine Meisterschaft, bei der 5 Personen in 3 Wettbewerben in der Stadtmitte gegeneinander antreten und ihre Kunst beweisen müssen. Eine Jury ermittelt dort den Gewinner.

Bunt und künstlerisch geht es am 1. und 2. Oktober beim Projekt „Urban Art“ zu. „Die Jungs“ aus Oldenburg, professionelle Graffiti-Künstler, machen die Sprayerkunst in der Stadt salonfähig und schmücken ausgewiesene Fassaden an den Zugängen zur Stadt. Verschiedene Hausbesitzer haben bereits Flächen dafür zur Verfügung gestellt.  Unter der Federführung von Oskar Laschinski und mit Hilfe der Roten Schule sind Workshops vorgesehen. Jedermann kann sich in der Kunst des Sprayens probieren und sich von Profis anleiten lassen. Auch T-Shirts können mit spezieller Textilfarbe besprüht und gestaltet werden. Nach den Worten von CM-Geschäftsführer Hubert Kulgemeyer ist für 2022 sogar ein Graffiti-Festival geplant.

"Urban Art": Graffitis werden in Cloppenburg jetzt salonfähig

Neben dem künstlerischen Aspekt hat die Freigabe von Flächen auch einen ordnenden Effekt. "Ein Ehrenkodex der Graffiti-Künstler verhindert, dass einmal besprühte Flächen – auch die von Profis – von anderen Sprayern wieder übersprüht werden", erklärt Laschinski. 

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Grills und Graffitis sollen Leben in die Cloppenburger City holen - OM online