Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt hält weiter an

Im Oldenburger Münsterland sinkt die Quote im Mai auf 4,2 Prozent. Grund ist die gute Personalnachfrage in den Betrieben. Doch die Agentur warnt: Das Vor-Corona-Niveau ist noch lange nicht erreicht.

Artikel teilen:
Erfreuliche Nachricht aus dem Hause der Agentur für Arbeit in Vechta: Die Arbeitslosenquote ist im Mai weiter gesunken. Sie liegt deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Foto: Speckmann

Erfreuliche Nachricht aus dem Hause der Agentur für Arbeit in Vechta: Die Arbeitslosenquote ist im Mai weiter gesunken. Sie liegt deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Foto: Speckmann

Die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt hält weiter an. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im Mai auf 5,9 Prozent gesunken und liegt nun erstmals unter dem Niveau des Vorjahres. Im Oldenburger Münsterland beträgt die Quote nur noch 4,2 Prozent. Als Hauptgrund für die erfreuliche Entwicklung nennt die Agentur für Arbeit Vechta die Personalnachfrage in den heimischen Unternehmen. Der Bedarf ist im vergangenen Monat weiter gestiegen und deutlich höher als im Vorjahr.

„Der positive Trend der letzten Wochen setzt sich am Arbeitsmarkt fort", berichtete Frank Sänger, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Vechta, am Dienstag. Er fügte jedoch einschränkend hinzu: "Trotz der guten Entwicklung ist das Vor-Corona-Niveau noch lange nicht erreicht. Insbesondere bei den Langzeitarbeitslosen und bei den älteren Arbeitslosen über 50 Jahren sind zwar auch erste positive Effekte erkennbar, aber immer noch deutlich mehr Menschen ohne Arbeit als in den Vorjahren.“

Zahl der Ausbildungssuchenden deutlich gesunken

Laut Mitteilung der Arbeitsagentur hat die Corona-Pandemie auch den Ausbildungsmarkt im Oldenburger Münsterland beeinflusst. Die Ausbildungsbereitschaft der heimischen Betriebe sei zwar trotz der Krise leicht gestiegen, die Zahl der Ausbildungssuchenden jedoch deutlich gesunken. „Dieser Trend war schon vor Corona spürbar. Durch die Krise kam hinzu, dass Praktika in Betrieben nur eingeschränkt möglich waren. Insgesamt verunsicherte die Pandemie junge Menschen und erschwerte deren Ausbildungsplanung.“

Es bleibe abzuwarten, wie sich die derzeit sinkenden Inzidenzzahlen und damit verbundenen Lockerungen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt auswirkten, so der Vechtaer Geschäftsführer weiter. Er zeigte sich jedoch optimistisch: „Viele Branchen haben schon jetzt gut zu tun und wenn weitere Lockerungen in Kraft treten, werden die Arbeits- und Fachkräfte in unserer Region wieder dringend gebraucht und eingestellt.“

Insgesamt 7933 Menschen sind ohne Job

Zu den Zahlen: Bei den Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit sowie den Jobcentern Vechta und Cloppenburg waren im Mai insgesamt 7933 Arbeitslose gemeldet. Das sind 377 Personen beziehungsweise 4,5 Prozent weniger als im April. Die Arbeitslosenquote sank damit im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Punkte auf 4,2 Prozent. Im Mai des Vorjahres belief sich die Quote auf 4,5 Prozent. Auf Bundesebene ist die Quote um 0,1 Punkte auf 5,9 Prozent gesunken.

Ergänzend zur gesetzlich definierten Zahl der Arbeitslosen hat die Agentur für Arbeit wieder Angaben zur Unterbeschäftigung veröffentlicht. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, aber zum Beispiel im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Nach vorläufigen Angaben waren im Mai einschließlich der arbeitslos Gemeldeten insgesamt 10236 Menschen unterbeschäftigt. Das sind 4,8 Prozent weniger als im Mai 2020.

Rückläufiger Trend bei der Kurzarbeit

Das Aufkommen der konjunkturellen Kurzarbeit hatte nach dem Höchststand im Frühjahr 2020 in den Folgemonaten deutlich abgenommen. Seit November war wieder ein merklicher Anstieg an neuen Anzeigen zu verzeichnen. Aktuell geht dieser Trend jedoch wieder zurück, wie die Agentur berichtet: Im Mai zeigten 22 Betriebe aus dem Oldenburger Münsterland Kurzarbeit für 320 Beschäftigte neu an. Im April waren es 41 Betriebe für 830 Beschäftigte.

Die Zahl der Anzeigen sagt noch nichts über die Inanspruchnahme der Kurzarbeit aus. Diese steht jeweils erst nach drei Monaten fest, wenn die Betriebe ihre tatsächliche Kurzarbeit mit der Agentur für Arbeit abgerechnet haben. Hier liegen inzwischen die tatsächlich abgerechneten Daten für November vor. Demnach haben im Oldenburger Münsterland 997 Betriebe für insgesamt 6033 Arbeitnehmer Kurzarbeit abgerechnet.

Die Zahlen im Detail:

  • Oldenburger Münsterland: Mit insgesamt 7.933 Personen waren 377 Arbeitslose bzw. 4,5% weniger gemeldet als im April. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 4,2%, während sie im Vorjahr 4,5% betrug. Im Vergleich zum Mai 2020 sank die Arbeitslosigkeit um 644 bzw. 7,5%.
  • Landkreis Vechta: Mit insgesamt 3.409 Personen waren 217 Arbeitslose bzw. 6,0 % weniger gemeldet als im April. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 3,8%, während sie im Vorjahr 4,5% betrug. Im Vergleich zum Mai 2020 sank die Arbeitslosigkeit um 578 bzw. 14,5%.
  • Landkreis Cloppenburg: Mit insgesamt 4.524 Personen waren 160 Arbeitslose bzw. 3,4 % weniger gemeldet als im April. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 4,5%, während sie im Vorjahr 4,6% betrug. Im Vergleich zum Mai 2020 sank die Arbeitslosigkeit um 66 bzw. 1,4%.
  • Geschäftsstellenbereich Cloppenburg: Mit insgesamt 2.809 Personen waren 87 Arbeitslose bzw. 3,0 % weniger gemeldet als im April. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 4,1%, während sie im Vorjahr 4,1% betrug. Im Vergleich zum Mai 2020 sank die Arbeitslosigkeit um 9 bzw. 0,3%.
  • Geschäftsstellenbereich Friesoythe: Mit insgesamt 1.715 Personen waren 73 Arbeitslose bzw. 4,1 % weniger gemeldet als im April. Die Arbeitslosenquote sank zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 5,3%, während sie im Vorjahr 5,6% betrug. Im Vergleich zum Mai 2020 sank die Arbeitslosigkeit um 75 bzw. 4,2%.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt hält weiter an - OM online