Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Firma Kathe baut einen großen Glockenstuhl

Der Auftrag kommt aus der Region Hannover. Die schwere Holzkonstruktion aus Vechta soll für die nächsten 100 Jahre das neue Zuhause für 3 Glocken werden.

Artikel teilen:
Arbeiten an dem Auftrag aus der Region Hannover: Firmeninhaber Fritz Kathe (Mitte) präsentiert zusammen mit seinen Mitarbeitern Thomas Heitmann (links) und Anton Schomaker (rechts) den neuen Glockenstuhl. Foto: Technow

Arbeiten an dem Auftrag aus der Region Hannover: Firmeninhaber Fritz Kathe (Mitte) präsentiert zusammen mit seinen Mitarbeitern Thomas Heitmann (links) und Anton Schomaker (rechts) den neuen Glockenstuhl. Foto: Technow

Die Firma Fritz Kathe & Sohn hat in diesen Tagen einen großen Auftrag: Die evangelische Kirche St. Osdag in Mandelsloh (Region Hannover) benötigt einen neuen Glockenstuhl, den nun die  Firma Kathe innerhalb eines Monats in den Kirchturm der spätromanischen Backsteinbasilika einbauen soll. Mit einer Höhe von 3,80 Metern und einer Gesamtfläche von etwa 30 Quadratmetern wird er Platz für 3 Glocken bieten.

Das Besondere an dem Mandelsloher Glockenstuhl: Er ist komplett aus Eichenholz, das mehr als 10 Jahre lang getrocknet wurde. „Alle Verbindungen sind mit traditionellen Holzverbindungen und Holznägeln hergestellt“, erklärt Diplomingenieur Kathe. Stahl werde heutzutage nur noch selten für Glockenstühle genutzt, da der Klang der Glocke durch das Holz grundsätzlich schöner sei und Holz nicht rosten könne. Glockenstühle aus Holz könnten daher auch bis zu 200 Jahre halten, wenn Feuchtigkeit von ihnen ferngehalten werde, so Kathe. Lediglich das Nachspannen der Holznägel und -verbindungen sei in seltenen Fällen nötig. „Dann sehen wir den Glockenstuhl vielleicht nach 50 Jahren mal wieder“, sagt der Unternehmer lachend.

3D-Modell am Computer war Grundlage für die Arbeit

Der gesamte Bau inklusive Planung und Organisation umfasst dabei mehrere Monate. Zuerst wird ein 3D-Modell des Glockenstuhls am Computer animiert, was laut Firmeninhaber Fritz Kathe erst seit ein paar Jahren der Fall ist. Vor 3 Jahren wurden Zeichnungen und Skizzen noch extra von Architekten angefertigt. Anschließend wird der Glockenstuhl in der Firma aufgebaut, ehe er abgebaut nach Mandelsloh transportiert und dort im Kirchturm wieder rekonstruiert wird. Je nach Größe dauert der Bau insgesamt um die 5 Wochen.

Der Aufbau eines Glockenstuhls ist laut Kathe nicht nur aufgrund der Höhe ein schwieriges Unterfangen. Alle Einzelteile dürften nicht zu groß für die Schallluken sein, durch die sie mit einem Kran in den Turm gehoben würden. Außerdem sei die Arbeit mit den schweren Holzbalken körperlich sehr anstrengend, da die Zimmerleute die Balken mit einem Flaschenzug und viel Muskelkraft vom Kran in den Turm ziehen müssten.

Das Familienunternehmen kann schon viel Erfahrung beim Bau von Glockenstühlen vorweisen. So hat die Firma Kathe schon die großen Holzkonstruktionen beispielsweise für Kirchen in Dortmund und Hamm und für den Mindener Dom gefertigt. Auch in Kirchen im Oldenburger Münsterland war Fritz Kathes Firma bereits aktiv. Kirchensanierungen wurden etwa in Vechta in der Klosterkirche und in der Friedhofskapelle sowie in Lohne in der Kirche St. Gertrud durchgeführt.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Firma Kathe baut einen großen Glockenstuhl - OM online