Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

EWE: Strom wird billiger, Gas teurer

Der Oldenburger Anbieter ändert seine Preise. Maßgeblich sind die sinkende EEG-Umlage für Strom und die CO2-Abgabe für Gas.

Artikel teilen:
Etwas günstiger: Die EWE will beim Strom die 

Etwas günstiger: Die EWE will beim Strom die 

Wie viele andere deutsche Energieversorger ändert auch der Oldenburger Energiedienstleister EWE zum Jahreswechsel seine Strom- und Gaspreise: Während EWE-Kunden sich zum 1. Januar beim Erdgas auf eine Preisanhebung einstellen können, zahlen sie dagegen für Strom ab dem Jahreswechsel weniger. Das geht aus einer Mitteilung hervor.

Die Gründe für die Preisbewegungen erläutert Andreas Mayer, Leiter Geschäftsfeld Produkte Energie und Telekommunikation der EWE Vertrieb GmbH: „Beim Erdgas kommt ab dem Jahr 2021 mit der CO2-Abgabe ein neuer staatlicher Preisbestandteil hinzu von etwa brutto 0,54 Cent pro Kilowattstunde“.

Beim Strom führen Mayer zufolge eine Senkung der EEG-Umlage und gleichzeitig sinkende Netzentgelte dazu, dass EWE den Strompreis wird senken können. Ein Durchschnittshaushalt werde brutto rund zwölf Euro im Jahr weniger zahlen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

EWE: Strom wird billiger, Gas teurer - OM online